Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Auto verliert Diesel: Goedeke Michels hinterlässt Spuren
Vorpommern Rügen Auto verliert Diesel: Goedeke Michels hinterlässt Spuren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:52 16.02.2016
Die letzten Reste einer Dieselspur in Binz werden beseitigt. Der Treibstoff war aus dem Auto von Schauspieler Andreas Euler (re.) ausgelaufen. Jan Hirthe kümmerte sich mit einem Spezialfahrzeug um die Entsorgung des Dieselgemischs. Quelle: Anne Ziebarth
Binz

Für einige Aufregung und einen Feuerwehreinsatz sorgte am Montagvormittag der Störtebeker-Schauspieler Andreas Euler. Auf dem Weg von Binz nach Bergen (Landkreis Vorpommern-Rügen) hinterließ der beliebte Darsteller des Goedeke Michels bei den Störtebeker-Festspielen mit seinem Fahrzeug eine schillernde Dieselspur auf der Straße. Die Feuerwehr Binz rückte aus und streute Bindemittel auf die Fahrbahn.

Während die Polizei in einer ersten Meldung noch von einer kilometerlangen Dieselspur zwischen Binz und Bergen sprach, relativierten sich die Dimensionen schnell. „Es handelte sich um fünf einzelne Bereiche, insgesamt waren wohl nicht mehr als 150 Meter betroffen“, klärte Jan Hirthe von der Stralsunder Firma DAPA auf, die sich um die Beseitigung des Diesel-Bindemittel-Gemisches kümmerte.

„Ich war auf dem Weg von Binz nach Bergen und merkte dann, dass der Wagen beginnt, komisch zu riechen“, erzählte der Schauspieler. „In Bergen angekomen, bin ich sofort in die Autowerkstatt gefahren.“ Die Polizei in Sassnitz hatte gegen neun Uhr morgens einen telefonischen Tipp bekommen, die Spur führte die ebenfalls verständigten Bergener Polizeibeamten schließlich in die Werkstatt des Bergener Industriegebiets, schnell konnte Euler als Halter des Fahrzeugs ermittelt werden. Die Fachleute in der Autowerkstatt stellten fest: Eine undichte Rücklaufleitung der Dieselpumpe war der Grund für den ausgelaufenen Kraftstoff.

Doch was treibt Andreas Euler eigentlich schon jetzt auf der Insel Rügen? Die Proben für die Störtebeker-Festspiele in Ralswiek beginnen erst im Mai. „Die Liebe hat mich auf die Insel geführt“, strahlt Euler. „Ich bin zu meiner Freundin nach Binz gezogen. Jetzt suchen wir ein kleines Häuschen für uns, auch meine Töchter sind begeistert.“ Bereits 2012, als er zum ersten Vorreiten für die Störtebeker-Festspiele auf die Insel kam, hätte er sich vorstellen können, einmal hier zu leben. „Und wenn dann noch die Liebe dazukommt, sollte man sich sowieso nicht wehren“, sagt er und lacht.

Die Saison der Störtebeker-Festspiele beginnt in diesem Jahr am 18. Juni, in diesem Jahr wird das Stück „Auf Leben und Tod“ aufgeführt. Die Geschichte des Stücks wird noch nicht verraten. „Es wird wieder großartig“, ist sich Euler sicher. „Die Spannung im Team steigt langsam. Wir telefonieren viel miteinander und freuen und alle auf den Beginn der Proben.“



Ziebarth, Anne Friederike

Die DLRG will wegen des gestiegenen Bedarfs zusätzliche Wachtürme errichten

15.02.2016

An der Grundschule in Gager sollen einmal Schüler und Vereine in einer Einfeldhalle Sport treiben können / Schul- und Kitaverband „Mönchgut“ hofft auf Fördermittel

15.02.2016

DRK-Kreisverband ist mit 650 Beschäftigten Nummer 1 der Insel / Die Zahlen hat eine Studentin der FH Stralsund ermittelt

15.02.2016