Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Vier Autos auf Rügen aufgebrochen
Vorpommern Rügen Vier Autos auf Rügen aufgebrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:37 03.06.2019
Die Polizei will vier Autoaufbrüche auf Rügen aufklären. Quelle: dpa
Anzeige
Bergen

Mit der Hilfe von Zeugenhinweisen will die Polizei vier Autoaufbrüche aufklären, die sich in den vergangenen Tagen auf Rügen ereignet haben sollen. So haben am Freitag in der Zeit von 13.30 bis 14.30 Uhr bislang Unbekannte aus einem VW, der zwischen Glowe und Juliusruh geparkt war, diverse Gegenstände gestohlen. Auch an dem Tag zwischen 15.30 und 16.45 Uhr war ein auf einem Parkplatz in Prora abgestellter Ford das Ziel von Dieben. Den entstandenen Gesamtschaden schätzt die Polizei auf jeweils 1500 Euro.

Am 1. Juni wurde zwischen 11.30 und 12.30 Uhr wurde ein Dacia in der Wittower Straße in Juliusruh aufgebrochen. Der Sachschaden beläuft sich nach derzeitigen Schätzungen auf etwa 300 Euro. Zudem machten sich Unbekannte zwischen 15.30 und 16 Uhr an einem weiteren Auto zu schaffen, das am Straßenrand der Landesstraße 30 zwischen Glowe und Juliusruh geparkt war. Hier soll ein Schaden von etwa 200 Euro verursacht worden sein.

Aus allen Fahrzeugen wurden nach Angaben der Polizei Geldbörsen, Bargeld, elektronische Geräte, Kleidung und auch Lebensmittel gestohlen.

Die Kriminalpolizei in Sassnitz bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung, um die Taten aufklären zu können. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 03 83 92/30 70, in jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegengenommen.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang, kein Bargeld, Kreditkarten, Schecks oder Wertsachen wie zum Beispiel Smartphone oder Tablet in Kraftfahrzeugen liegen zu lassen. Auch der Kofferraum eigne sich hierfür nicht als Versteck.

Chris Herold

Viel Rauch, aber kein Feuer? Im Keller eines Mehrfamilienhauses in Bergen auf Rügen ist am Montag offenbar ein Brand ausgebrochen. Die Einsatzkräfte suchen nach der Ursache.

03.06.2019

Zwei Gäste des Hauses müssen mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus nach Bergen. Die Feuerwehr des Ostseebades war mit 25 Kräften im Einsatz und konnte ein Ausbreiten der Flammen verhindern.

03.06.2019

Um Nachhaltigkeit und die Perspektiven für ihre Generation ging es bei der Konferenz „youcoN“. 150 junge Leute aus ganz Deutschland debattierten über Nachhaltigkeit und ihre Perspektiven.

03.06.2019