Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Baumpflege: Straße zwischen Putbus und Wreechen komplett gesperrt
Vorpommern Rügen Baumpflege: Straße zwischen Putbus und Wreechen komplett gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 01.02.2019
Die Straße zwischen Putbus und Wreechen wird für etwa eine Woche wegen Baumpflegearbeiten gesperrt sein. Quelle: Chris-Marco Herold
Anzeige
Putbus/Wreechen

Pünktlich zum Start in die Winterferien geht zwischen Putbus und Wreechen nichts mehr – zumindest tagsüber und wohl eine Woche lang. Die Bäume der Kastanienallee zwischen der Stadt und ihrem Ortsteil müssen gepflegt werden. Deshalb ist die Straße immer werktags in der Zeit von 8 bis 16 Uhr voll gesperrt.

Die Kommune kommt mit dem Projekt ihrer Verkehrssicherungspflicht nach. „Am Montag geht es los. Und wir hoffen und drücken die Daumen, dass das Vorhaben innerhalb einer Woche abgeschlossen ist“, macht Daniela Doerner, Mitarbeiterin des städtischen Ordnungsamtes, gegenüber der OSTSEE-ZEITUNG deutlich.

Baumpflege bedeutet in diesem Zusammenhang, dass nicht nur einzelne Äste entnommen, sondern auch Bäume gefällt werden. Nach Angaben der Stadt habe sich eine Sachverständige im Vorfeld einen Überblick über das Wohl und Wehe der Allee verschafft. Das Ergebnis: Pflegemaßnahmen seien dringend erforderlich und müssten, so die entsprechende Auflage von der Unteren Naturschutzbehörde an die Kommune, spätestens bis zum 1. März abgeschlossen sein.

Wer tagsüber nach Wreechen oder von dort irgendwo anders hin will, muss Umwege in Kauf nehmen. Von Putbus über Kasnevitz, Krakvitz und Neukamp geht’s in die eine Richtung, in umgekehrter Aufzählung in die andere. Sind Putbus und Wreechen ansonsten zwei Kilometer und fünf Autominuten voneinander entfernt, müssen ab Montag 12 Kilometer und 24 Minuten eingeplant werden.

Nach Angaben der Stadtverwaltung sei eine Vollsperrung der Alleestraße alternativlos, wobei Rettungsfahrzeugen die Durchfahrt ermöglicht wird und auch werden muss, so Daniela Doerner. „Eine halbseitige Sperrung würde auf Grund der sehr schmalen Zufahrtsstraße und der notwendigen großen Arbeitsgeräte für die Baumpflege den Zeitraum der Ausführung erheblich verlängern“, heißt es dazu in der Januar-Ausgabe der von der Kommune herausgegebenen „Putbusser Nachrichten“.

In der wurde den Anliegern auch versprochen, dass sie von der ausführenden Firma in „geeigneter Form“ über den genauen Termin informiert würden. Julia Präkel, in Wreechen zu Hause, dazu: „Laut Auskunft aus der Stadtverwaltung kann sich die Firma die geeignete Form selbst aussuchen – per Brief, Info-Blatt oder Zeitungsanzeige.“ Aber die Baumpfleger haben sich wohl noch für keine Variante entscheiden können. „Bislang bin ich jedenfalls noch nicht von der Firma über den Termin informiert worden“, sagte die Stadtvertreterin Freitagmittag.

André Farin geht es nicht anders. „Von dem Termin weiß ich bislang nur durch eine Whatsapp-Mitteilung der Kurverwaltung. Und dass die Straße von 8 bis 16 Uhr gesperrt wird, weiß ich nur angesichts der schon aufgestellten Schilder. Aber ob das alle Anlieger wissen – da bin ich mit nicht so sicher“, sagt der Wreechener.

Chris-Marco Herold

Rita Stahnke hat als Dorfälteste die Entwicklung des Fischerortes begleitet.

01.02.2019

Nach 50 Plattdeutschkolumnen für die OSTSEE-ZEITUNG hat Rita Hoff ihre Arbeit jetzt als Buch veröffentlicht. Darin befinden sich auch die Übersetzungen ihrer Texte.

01.02.2019
Rügen Dorfgeschichte - Der Letzte seiner Zunft

Tobias Bredow ist heute der einzige Fischer im Ort.

01.02.2019