Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Baustart am „Karusel“ im Juli
Vorpommern Rügen Baustart am „Karusel“ im Juli
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:05 05.06.2014
Asta-Nielsen-Haus in Vitte auf Hiddensee Quelle: Chris-Marco Herold
Anzeige
Vitte

Ein denkmalgeschütztes Schmuckstück wollen die Hiddenseer aus seinem Dornröschenschlaf erwecken. Vom nächsten Monat an soll das „Karusel“, das Sommerhaus des einstigen dänischen Stummfilmstars Asta Nielsen, restauriert und saniert werden. Die entsprechenden Bauleistungen für das Vorhaben in Vitte sind jetzt ausgeschrieben worden. Bis zum Herbst will der kommunale Hafen- und Kurbetrieb das Projekt abgeschlossen wissen. Investiert werden etwa 421000 Euro. Das Land Mecklenburg beteiligt sich großzügig und übernimmt 95 Prozent der förderfähigen Kosten.

Aus dem einstigen Sommerhaus von Asta Nielsen (1881–1972) soll ein Künstlerhaus im Andenken an ihr filmisches Schaffen werden. Im Balkonzimmer unterm Dach werden künftig zudem Trauungen möglich sein. Etwa 90 Paare geben sich derzeit jährlich auf Rügens Schwesterinsel das Ja-Wort.

Anzeige

Als erstes von vier auf Hiddensee erbauten Häusern des Architekten Max Taut (1884–1967) entstand 1922/23 das Asta-Nielsen-Haus als Sommerhaus der Berliner Familie Richard Müller. Die verkaufte 1929 das Anwesen an die dänische Schauspielerin Asta Nielsen. Sie verbrachte auf der Insel zwischen Ostsee und Bodden mit ihrer Tochter und ihrem Mann oft mehrere Monate des Sommers. Innerhalb kurzer Zeit entwickelte sich das Haus zu einem Treffpunkt für Freunde und Bekannte: Joachim Ringelnatz und seine Frau, Heinrich George und auch Gerhart Hauptmann gehörten zu den Stammgästen.

Asta Nielsen nutzte das Haus bis Mitte der dreißiger Jahre zur Erholung und Zerstreuung. Aber im Jahre 1935 hatte sie ihr „Karusel“ abgeschlossen und mit dem Inventar zurückgelassen. Karusel ist die dänische Bezeichnung von Karussell. Genannt hatte die Nielsen das Haus so wegen seiner runden Bauweise.



Chris-Marco Herold