Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Betonpiste adé: Auf Hiddensee rücken die Straßenbauer an
Vorpommern Rügen Betonpiste adé: Auf Hiddensee rücken die Straßenbauer an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 11.08.2015
Der Wiesenweg in Vitte auf Hiddensee wird von September an ausgebaut. Quelle: Chris-Marco Herold
Anzeige
Vitte

Der größten Investition der Gemeinde Hiddensee in diesem Jahr steht fast nichts mehr im Weg. „Bis zum Ende dieses Monats läuft die Ausschreibung der Bauleistung. Im Anschluss an die Vergabe kann im September mit dem Ausbau des Wiesenweges in Vitte begonnen werden“, blickt Bürgermeister Thomas Gens (Hiddenseepartei) voraus.

Die aktuelle marode Betonpisten, der sich die Straßenbauer widmen wollen, ist 790 Meter lang und soll Stück für Stück für 790 200 Euro ausgebaut werden. Die Finanzierung des Vorhabens sichern die Hiddenseer mit eigenem Geld sowie Fördermitteln ab. Eine entsprechende Zusage über mehr als eine halbe Million Euro hatten sie Ende des vergangenen Jahres bekommen.

Anzeige

Vorerst werden sich die Straßenbauer einem 380 Meter langen Abschnitt des Wiesenweges widmen. Die schadhafte Betonpiste soll verschwinden und durch eine Pflasterstraße ersetzt werden. Dabei drückt die Gemeinde aufs Tempo. „Noch in diesem Jahr soll der erste Bauabschnitt abgeschlossen sein“, sagt Bürgermeister Gens in diesem Zusammenhang.

Erst im Frühjahr hatten die Hiddenseer die Dorfstraße in Neuendorf ausbauen lassen. Auch dort verschwand die marode und etwa 380 Meter lange Betonpiste für eine gepflasterte Trasse.

Die Gemeinde Hiddensee investiert 2015 um die 932 000 Euro. Der kommunale Hafen- und Kurbetrieb kommt dagegen auf Investitionen in einer Höhe von knapp zwei Millionen Euro. Der Großteil des Geldes wurde für den Hafen Kloster ausgegeben - 516 000 Euro für ein Sanitärgebäude und 650 000 Euro für eine Steganlage mit 70 Liegeplätzen.



Herold, Chris-Marco