Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Betreiber gesucht: Wer übernimmt Bergens Stadtinfo?
Vorpommern Rügen Betreiber gesucht: Wer übernimmt Bergens Stadtinfo?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.10.2016
Ich bin sehr froh, dass die neue Stelle im Bereich Kultur genehmigt ist. Wir brauchen sie dringend.“Anja Ratzke, Bürgermeisterin
Anzeige
Bergen

Das Rätselraten um die Zukunft der Tourist-Information im Benedix-Haus am Bergener Markt geht weiter. Die Stadt sucht einen neuen Betreiber, der die bisherige Tourist-Info mit neuem Schwerpunkt als Stadtinformation weiterführt. Die Ausschreibung des Auftrags und die inhaltliche Ausrichtung der Stadtinformation waren Teil eines touristischen Maßnahmenplans, den die Stadtvertreter Bergens auf ihrer letzten Sitzung beschlossen haben.

Wir müssen den Betrieb der Stadtinfo doch ausschreiben, die Gesamtsumme hat die zulässige Grenze überschritten.“ Rainer Starke, Bauamt

Problematisch: Die Zeit wird knapp. Bereits zum Januar läuft der bestehende Vertrag mit der Baltic Project GmbH aus, welche die Tourist-Info seit 2014 betreibt.

Im vergangenen Jahr hatte es viel Wirbel um die Neuausrichtung der Bergener Tourist-Information gegeben. Verhandlungen mit der Baltic GmbH über eine Weiterführung verliefen ohne Ergebnis (die OZ berichtete). „Es wurden vereinbarte Termine im März und April nicht eingehalten, bei einem Treffen im Juni konnten wesentliche Fragen nicht geklärt werden“, sagte Bergens Bürgermeisterin Anja Ratzke (parteilos) auf der Stadtvertretersitzung in der vergangenen Woche. „Die Baltic Project hat ihr Optionsrecht für die nächsten zwei Jahre nicht gezogen. Also nehmen wir das selbst in die Hand.“

Die Stadt möchte den Aufgabenbereich der Tourismuszentrale am Markt künftig stärker auf die Stadt Bergen fokussieren. Im Maßnahmenplan ist explizit von einer Stadtinformation mit einem Gäste- und Besucherservice die Rede und nicht mehr von einer Tourist-Info.

Auf den neuen Mieter im Benedixhaus wartet eine Vielzahl von Aufgaben. So soll die Stadtinfo unter anderem Ansprechpartner für Gruppenreisen in Bergen sein, die Stadt Bergen auf Messen vertreten, ein Bergen-Journal herausgeben und eine Internetseite entwickeln. Auch die Leistungen einer Touristeninformation stehen auf der Aufgabenliste, außerdem die Organisation von Stadtführungen oder die Einbindung von bestehenden Städtepartnerschaften Bergens.

In einem vorhergehenden „Tourismuskonzept“ hatte man sich bereits auf einen Betreiber festgelegt. Olaf Klut aus Gingst sollte mit seiner Bergen Touristik Service UG die Aufgabe übernehmen. Doch Bauamtsleiter Rainer Starke musste zurückrudern. „Wir haben das noch einmal überprüft und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir aufgrund der Gesamtsumme des Auftrags doch ausschreiben müssen.“ Das Unternehmen soll sich im Untergeschoss des Benedixhauses einmieten und bekommt für Personal und Außenmarketing jährlich bis zu 35000 Euro.

Das Abstimmungsergebnis über den neuen touristischen Maßnahmenplan machte deutlich, dass nicht alle Stadtvertreter von dem Vorhaben überzeugt waren. Sechs Ja-Stimmen standen einer Nein- Stimme und zehn Stimmenthaltungen gegenüber. Insbesondere die CDU/FDP-Fraktion haderte mit der Aufgabenstellung des Betreibers der Stadt-Info. „Mir ist das alles noch nicht konkret genug formuliert“, sagte etwa Sandra Köster. „Was ist denn zum Beispiel mit der Katalogwerbung? Fällt die mit ins Aufgabengebiet? Ich denke, da gibt es in vielen Punkten noch Redebedarf.“ Köster beantragte auch, den Maßnahmenplan zur weiteren Diskussion und Bearbeitung zurück in die Ausschüsse zu schicken, zog den Antrag allerdings zurück.

Im Maßnahmenplan gibt es noch eine zweite große Neuerung für Bergen. Mit der Stadtmarketinggruppe wird eine eigene Abteilung geschaffen, die sich vor allem mit der Außendarstellung Bergens beschäftigen soll. Für diese Aufgaben sind zwei Personen vorgesehen. Eine der beiden Stellen wird in der Verwaltung neu geschaffen, sie läuft unter dem Bereich Kultur. Das wurde von den Stadtvertretern gebilligt.

„Ich bin sehr glücklich, dass positiv über die Stelle entschieden wurde“, so Anja Ratzke. „Wir brauchen sie dringend.“ Über die personelle Besetzung der Stellen im Stadtmarketing wurde noch nichts bekannt. Arbeitsschwerpunkte des ebenfalls im Benedixhaus untergebrachten Stadtmarketings sollen neben der Koordinierung von städtischen Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit auch die bessere Vernetzung und Präsentation der Vereine Bergens oder die Suche nach Investoren sein. Außerdem soll das Marketing eine Schnittstelle zwischen Bürgern und Verwaltung darstellen. „Aus allen Bereichen der Bevölkerung sollen Projektideen einfließen können“, heißt es im Maßnahmenplan.

Touristisches Maßnahmenkonzept Bergen

Stadtinfo: Für die Stadtinfo Bergen im Benedixhaus wird ein neuer Betreiber zunächst für drei Jahre gesucht. Zu den Aufgabenstellungen gehören unter anderem: Entwicklung einer Internetseite, Ticketverkauf, Leistungen einer Touristeninformation, Vermittlung von Unterkünften, Einbindung der Städtepartnerschaften, Messeauftritte für die Stadt Bergen. Dafür sind von der Stadt Bergen bis zu 35 000 Euro vorgesehen.

Stadtmarketing: Der neue Bereich Stadtmarketing wird mit zwei Stellen besetzt und ebenfalls im Benedixhaus untergebracht. Eine Stelle im Bereich Kultur wird hierfür neu geschaffen. Das Stadtmarketing soll sich vor allem um die Außendarstellung Bergens und die Veranstaltungen kümmern, aber auch Projekte zu Europa-Städtepartnerschaften, Investorensuche sowie der Lebensqualität der Bewohner realisieren.

Anne Ziebarth

Angehörige der ersten Baukompanie der Nationalen Volksarmee trafen sich nach 30 Jahren

25.10.2016

Die „Beluga II“ ist das erste Schiff, das im Auftrag von Greenpeace geabut wurde. Zuvor wurden die Schiffe gebraucht gekauft und umgebaut, erfüllten also einen anderen Zweck.

25.10.2016

Spaß mit Bart – zum zweiten Mal trafen sich Rügener Bartträger zur gemeinsamen Tour mit anschließendem Plausch bei Kaffee und Kuchen.

25.10.2016