Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Rügen Bonjour, Goedendag und Aloha: Sellin begrüßt seine Gäste bunt
Vorpommern Rügen Bonjour, Goedendag und Aloha: Sellin begrüßt seine Gäste bunt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:52 26.06.2013
Michael Thies hatte die Idee zu der Welcome-Aktion.
Michael Thies hatte die Idee zu der Welcome-Aktion.
Anzeige
Sellin

Unter dem Motto: „Sellin begrüßt seine Gäste“ wurden 26 farbenfroh bemalte Holzpfähle im Seepark des Ostseebades aufgestellt. Sie umranden die Minigolf-Anlage, die sich am Empfangsbereich der Seepark Sellin Ferienwohnungen AG befindet. Sie ist mit 800 Betten größter Vermieter im Südosten der Insel. Vorstand Michael Thies hatte auch die Idee zu dieser ungewöhnlichen Welcome-Aktion. Mit dem Kunstprojekt soll das Verständnis für die Bedeutung des Tourismus in der Region — insbesondere in Sellin — gestärkt werden. „Sie soll fördern, dass wir uns mehr mit dem Gast auseinander setzen und mit ihm einen guten Umgang pflegen“, so Michael Thies.

Das müsse auch schon bei den jüngsten Gastgebern im Bewusstsein fest verankert sein. Deshalb ist Thies mit seinem Anliegen auf die Grundschule des Ostseebades zugegangen und hat in den Mädchen und Jungen der 4. Klassen sowie Schulleiterin und Klassenlehrerin Anne Eckert sowie Kunstlehrerin Bärbel Sieck kreative Partner gefunden. Ein halbes Jahr lang haben sich die Schülerinnen und Schüler mit der Thematik intensiv im Kunstunterricht beschäftigt und sie Schritt für Schritt umgesetzt: von den ersten Entwürfen auf dem Papier bis zur Bemalung und Gestaltung eines eigenen Holzpfahls. Das Material bekamen die kleinen Künstler zur Verfügung gestellt.

„Das Projekt hat mir Spaß gemacht“, sagt Sarah, die ein lustiges Männchen mit ausgestreckten Armen — wie zur Umarmung bereit — angefertigt hat. Jade hat eine afrikanische Frau gestaltet, die eine rote Perlenkette trägt. „Am besten war die Arbeit direkt am Pfahl“, sagt die Zehnjährige. Sie und ihre Freundin Maxi sind stolz: „Cool, das die hier jetzt jeder sehen kann.“ Viele tolle Ideen hatten die Kinder, aus denen viele hübsche Hingucker geworden sind. Michael Thies ist vom Ergebnis der Aktion begeistert. „Die Vielfalt und Kreativität ist toll. So eine Aktion müsste man auch am Ortseingang machen“, findet er. Um die Gäste noch direkter anzusprechen, sollen die Pfähle noch weiterentwickelt werden. Schilder mit Willkommensgrüßen wie „Sellin grüßt Holland“ oder „Rügen freut sich auf Dortmund“ schweben Thies vor. In die Ferienanlage, die es seit 13 Jahren gib, kämen viel Gäste aus dem Ausland. Die reisen aus Holland, Frankreich, Italien, Dänemark und Schweden an, so Thies. Und würden oft die Rahmenbedingungen hier viel mehr schätzen als die Einheimischen. „Die Deutschen nehmen die Deutschen dagegen immer so ernst.“

Gerit Herold