Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Bornholmer kämpfen um Erhalt der Fährlinie nach Rügen
Vorpommern Rügen Bornholmer kämpfen um Erhalt der Fährlinie nach Rügen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 28.03.2015
Die Fähre „Povl Anker“ (im Bild) fährt bis Ende Oktober abwechselnd mit der „Hammerodde“ auf der Linie zwischen Rönne auf Bornholm und Sassnitz-Mukran auf Rügen. Wie es mit der einzigen deutschen Direktverbindung zu der dänischen Ferieninsel nach 2017 weitergeht, ist derzeit unklar.
Die Fähre „Povl Anker“ (im Bild) fährt bis Ende Oktober abwechselnd mit der „Hammerodde“ auf der Linie zwischen Rönne auf Bornholm und Sassnitz-Mukran auf Rügen. Wie es mit der einzigen deutschen Direktverbindung zu der dänischen Ferieninsel nach 2017 weitergeht, ist derzeit unklar. Quelle: J.koehler
Anzeige
Sassnitz-Mukran

Die für 2017 geplante Änderungen am Verkehrsvertrag, mit dem die dänische Regierung die Subventionierung unter anderem des Fährverkehrs innerhalb Dänemarks und mit Schweden regelt, könnten die Linie von Rönne auf Bormholm nach Sassnitz-Mukran auf Rügen gefährden. Es drohen eine drastische Reduzierung der Kapazitäten oder schlimmstenfalls sogar die komplette Stillegung der einzigen direkten Fährverbindung zwischen Deutschland und der dänischen Ferieninsel. Die Bornholmer haben 27 000 Unterschriften gesammelt, um eine Neuverhandlung des Vertragswerks zu erzwingen. Die Rüganer wollen gemeinsam mit dem Wirtschaftsminister des Landes, Harry Glawe, den Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt um Unterstützung und Einflussnahme bitten.



Maik Trettin