Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Vanessa Marx ist die neue Kurdirektorin
Vorpommern Rügen Vanessa Marx ist die neue Kurdirektorin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:37 21.06.2019
Vanessa Marx (25) ist die neue Kurdirektorin des Seebades Insel Hiddensee.
Vanessa Marx (25) ist die neue Kurdirektorin des Seebades Insel Hiddensee. Quelle: Bastian Bartsch Photography
Anzeige
Hiddensee

So schnell kann es gehen. Noch am Silvestertag feierte sie zusammen mit ihren Cherry Dolls, den Hiddenseern und deren Gästen in das neue Jahr hinein. In dem wurde sie wenig später Botschafterin des Eilandes für das Landeserntedankfest am 6. Oktober. Und nun? Vanessa Marx ist die neue Kurdirektorin des Seebades.

Die 25-Jährige folgt auf Katrin Köppen, die das Amt aus persönlichen Gründen aufgegeben hat. Sie zeichnet im kommunalen Hafen- und Kurbetrieb wieder fürs Marketing verantwortlich. Auf dieser Stelle hatte sie im April 2015 angefangen und war am 1. Dezember jenes Jahres zur Kurdirektorin aufgestiegen und wenig später Mutter geworden.

Ihre Nachfolgerin ist neben ihren Schwestern Sally und Gina das jüngste Mitglied Party-Schlager-Gute-Laune-Coverband Cherry Dolls – und noch mehr: Bankkauffrau, Versicherungskauffrau, ehrenamtliche Rettungsschwimmerin. Über ihren rasanten Weg von der Showbühne auf den Chefsessel eines Kurbetriebs sprach sie mit der OSTSEE-ZEITUNG.

Mussten Sie lange überlegen, als Ihnen dieses Amt angetragen wurde?

Der Rückzugswunsch der Kurdirektorin Katrin Köppen kam für die Gemeinde einigermaßen überraschend und sehr kurzfristig vor dem Saisonstart. So hatte ich für lange Überlegungen gar keine Zeit, habe aber dennoch die Entscheidung sehr genau abgewogen. Da ich mit der Gemeinde, einigen Gemeindevertretern, der damaligen Kurdirektorin und den Bürgermeistern schon längere Zeit sehr gut und ergebnisorientiert zusammenarbeite, kenne ich die Insel und den Kurbetrieb und freue mich auf die Aufgabe.

Welche Ziele verfolgen Sie als Kurdirektorin?

Zunächst heißt es, die anstehende Saison mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hafen und Kurbetriebes im Sinne der Gemeindevertretung und aller Hiddenseer zu meistern. Hiddensee hat so ein landschaftlich wie kulturell einzigartiges Potenzial. Ob Hauptmann, Asta Nielsen, Fischereimuseum, Lesungen, die Inselkirche, die Seebühne, unser Zeltkino bis zu Kapitänsabenden und Hafenfesten - die Insel bietet ein breites kulturelles Angebot, das organisiert und entwickelt werden muss. Ich halte es auch für sehr wichtig, dass die Insel die Autofreiheit und die Möglichkeit für unsere Gäste, einfach auch mal Ruhe vom Alltagsstress zu finden, als ein Alleinstellungsmerkmal und touristisches Konzept weiterentwickelt. Die Insel ist hier auf einem guten Weg, ich möchte gemeinsam mit den politischen Gremien bewährtes erhalten und andere Dinge helfen zu verbessern.

Werden Sie trotz des neuen Amtes Ihre Gesangskarriere - einige Auftrittstermine stehen auf der Homepage der Cherry Dolls und Ihrer eigenen - fortsetzen?

Nun lassen Sie mir bitte Zeit, erstmal auf der Insel und als Kurdirektorin anzukommen. Ich bin einige wenige Tage im Amt und werde mein gesamtes Engagement für meine Aufgaben als Kurdirektorin der Insel Hiddensee einsetzen, da können sich alle sicher sein. Sicher werde ich weiter singen, aber so hat halt jeder seine Leidenschaft. Mein Betriebsleiterkollege Alfred Langemeyer ist zum Beispiel passionierter Segler und war gerade eine Woche auf der Ostsee unterwegs. Wir sind ein gutes Team im Hafen und Kurbetrieb, daher hat auch jeder unserer Kollegen seine privaten Freiräume, auch die Kurdirektorin und dies ist auch gut so.

Wohnen Sie künftig auf Hiddensee oder tun Sie es schon?

Natürlich kann eine Kurdirektorin einer Insel nicht täglich pendeln und nur zu Bürozeiten ansprechbar und vor Ort sein. Ich hatte das Glück, eine kleine Wohnung beziehen zu dürfen und dort gut zu wohnen. Dies war übrigens für mich auch eine Voraussetzung, um den Job der Kurdirektorin anzutreten.

Chris Herold