Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen „Finanzierung müsste gesichert sein“
Vorpommern Rügen „Finanzierung müsste gesichert sein“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 31.01.2019
Gerhard Konermann, Vorstandsvorsitzender des DRK-Kreisverbandes Rügen-Stralsund, Quelle: Büssing Stefanie
Bergen

 „Gerade für uns ältere Bürger ist die Entscheidung sehr bedauerlich. Senioren werden immer mehr, sind weniger mobil und brauchen viel Bewegung. Deswegen würde sich gerade ein Schwimmbad in unserer Stadt gut machen.“ Hannelore Biesek

„Man hätte die Bürger mehr mitnehmen und auch mit Unternehmern sprechen sollen. Die Finanzierung nur durch Stadt und Bewo leuchtet deren Mietern nicht ein. Das bisherige Konzept ist zu einseitig gestrickt. Mit nur wenig Mehrkosten ließen sich vielleicht weitere Zielgruppen erschließen.“ Rolf Hoffmann, Unternehmer 

„Es ist wirklich eigenartig. Alles, was die Bürgermeisterin in die Wege leiten möchte, wird von der Stadtvertretung abgelehnt. Man zieht dort nie an einem Strang. Das Freizeitangebot in Bergen ist gleich null. Vielleicht sollte es einen Bürgerentscheid geben.“ Ricarda Jentz

„Ich hätte das toll gefunden und es hätte für Bergen gerade bei schlechtem Wetter einiges gebracht. Das Bad in Sellin können sich nicht alle leisten und das Bad in Samtens ist derzeit nicht nutzbar. Ich schwamm bisher für vier Euro die Stunde in Sassnitz. Dort gibt es jetzt aber nur noch Tageskarten für 15 Euro.“ Joachim Wick, Optiker 

„Für ein Einzugsgebiet wie die Insel Rügen müsste es ein Schwimmbad geben, das für Normalbürger erschwinglich ist. In diesem Staat sollte eigentlich genug Geld da sein, um Kindern und Jugendlichen das Schwimmen zu ermöglichen, ohne dass die Stadt auf den Kosten sitzenbleibt.“ Gerhard Konermann, Vorsitzender DRK

„Gerade in Rotensee mit vielen Kindern und sozial schwachen Menschen wäre ein Freizeitbad sinnvoll. Die Menschen hier können nicht immer in die Badeorte fahren, wo sie noch Kosten für Bus oder Parkplatz haben. Die Finanzierung müsste natürlich gesichert sein.“ Isabell Stallbaum, Bergen-Rotensee

Uwe Driest

Wieder keine Schwimmhalle für Bergen.

31.01.2019

Drei große Frachter sind zeitgleich im Sassnitzer Hafen Mukran auf der Insel Rügen abgefertigt worden. Das gab es laut den Betreibern noch nie in der Hafengeschichte.

31.01.2019

Was mit einer Konifere begann, eskaliert zum Rechtsstreit zwischen Nachbarn und Gemeinde. Seit inzwischen drei Jahren schwelt eine Auseinandersetzung in Patzig auf der Insel Rügen.

01.02.2019