Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Duckstein-Festival jetzt mit Sommer-Feeling
Vorpommern Rügen Duckstein-Festival jetzt mit Sommer-Feeling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 26.02.2018
Seit dem Jahre 2007 findet das Event unter dem Motto „Kunst, Kultur und Kulinarik“ alljährlich im Ostseebad Binz statt. Bisher im September beziehungsweise Ende August/Anfang September. Quelle: Kv Binz
Anzeige
Binz

Nach langem Hin und Her um den richtigen Zeitpunkt ist für das Duckstein-Festival in Binz nun ein neuer Termin gefunden worden: Das Event rückt vom September in den Juni. Die mehrtägige Veranstaltung unter dem Motto „Kunst, Kultur und Kulinarik“, die seit 2007 alljährlich im Ostseebad stattfindet, wird damit in diesem Jahr erstmals mitten in der Saison zelebriert – vom 22. Juni bis zum 1. Juli.

„Gerade im Hinblick auf den immer enger werdenden Ferienkorridor sind wir sehr optimistisch, das Duckstein Festival an diesem frühen Termin als feste Eventgröße im Binzer Veranstaltungskalender etablieren zu können. Die Mischung aus Kultur, Musik und Kleinkunst wird nach dem Festival im Binzer Musiksommer und in weiteren Veranstaltungsformaten ihre Fortführung finden“, sagt Kurdirektor Kai Gardeja.

Anzeige

Dass das Duckstein-Festival mitten in der Hochsaison stattfindet, hatte der Binzer Kurdirektor vor einem Jahr noch abgelehnt. Das Festival stand seinerzeit auf der Kippe, weil es nicht – wie vom Veranstalter geplant – im August stattfinden sollte. Schließlich einigte man sich mit der BWP Festival- und Event GmbH, die seit über zehn Jahren auch Duckstein-Festivals in Hamburg, Lübeck und Kiel ausrichtet, dass das Binzer Fest vom 15. bis 24. September über die Bühne ging.

Der richtige Zeitpunkt der Veranstaltung ist schon seit vielen Jahren Streitpunkt im Ort. Das Fest war ursprünglich als saisonverlängernde Maßnahme gedacht. Im Laufe der Jahre war es auf Wunsch des Veranstalters zur Erhöhung der Wirtschaftlichkeit immer mehr in die Hauptsaison verschoben worden - von Mitte September in den August. Auch wurde es verlängert von sechs auf zehn Tage. Ein weiterer Knackpunkt: Trotz des ansprechenden Künstlerprogramms beklagten die Mitglieder des Betriebsausschuss Kurverwaltung immer wieder eine fehlende Weiterentwicklung.

Neben dem Termin neu in diesem Jahr ist auch ein etwas kompakterer Aufbau rund um die beiden Spielorte Kurplatz sowie Seebrückenvorplatz und die räumliche und inhaltliche Einbindung des Strandes. Festivalleiter Thorsten Weis: „Endlich können unsere Gäste ihr Duckstein auch barfuß trinken. Wir freuen uns auf mehr Sommer-Feeling für unser Festival!“

Herold Gerit

Mehr zum Thema

Schlamm und schwarzes Wasser? Von wegen: Im Moor geht es richtig bunt zu. Und für Besucher gibt es jede Menge Ungewöhnliches zu entdecken. Blaue Frösche, grüne Fleischfresser und in weiße Watte gepackte Landschaften. Nur vor Moorhexen darf man sich nicht fürchten.

22.02.2018

Als Patchwork-Familie in den Urlaub? Na, einfach buchen und ab zum Flughafen, oder? Schön wär's. Wer als Patchwork-Familie verreisen will, muss so einiges beachten.

22.02.2018

Die Reisemesse ITB hat fast die ganze Welt zu Gast. Doch diesmal steht eine Region im Mittelpunkt, die viele Berliner ganz gut kennen.

22.02.2018
26.02.2018
26.02.2018
26.02.2018