Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Einbrecher stehlen Geld
Vorpommern Rügen

Einbrecher stehlen auf Insel Rügen Geld

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:15 17.01.2020
Der Schatten eines Einbrechers hinter einer gläsernen Tür. In acht Objekte ist in der Nacht zu Freitag in Bergen/Rügen eingebrochen worden. Quelle: Nicolas Armer/dpa
Anzeige
Bergen

In der Nacht zu Freitag sind in Bergen auf der Insel Rügen mehrere Einbrüche verübt worden. In der Feldstraße und im Einkaufszentrum in der Ringstraße sei in die Räume eines Alten- und Krankenpflegedienstes eingebrochen worden, teilte die Polizei in Stralsund mit. Außerdem seien der oder die Täter in eine Bildungseinrichtung, eine Anwaltskanzlei, eine Beratungsstelle des Caritasverbandes, zwei Arztpraxen und eine Physiotherapie eingedrungen. Die Polizei spricht von insgesamt acht Objekten. Der oder die Einbrecher hatten es offenbar auf Bargeld abgesehen. Den Angaben zufolge entwendeten sie Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere tausend Euro.

Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Für Hinweise stehen das Polizeihauptrevier Bergen (Telefon 03838/81 00), jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache der Landespolizei unter www.polizei.mvnet.de zur Verfügung.

Von OZ/dl

Ein ehrgeiziges Ziel hatte sich der Zwar einst für den Breitbandausbau gesetzt, der 2018 abgeschlossen sein sollte. Bürokratie und die Besonderheiten der Insel verzögern die Bauabschnitte. 2025 sollen alle Abschnitte angeschlossen sein.

17.01.2020

Aus Ärger über Unterlassungen in der Nachwendezeit reichten Einwohner von Zürkvitz Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Bürgermeisterin ein. Zu Unrecht befand die Gemeindevertretung.

17.01.2020
Rügen Junge Rüganerin wagt Schritt in die Selbstständigkeit Jenny Hänsel erfüllt sich mit ihrer „Bloomenstuv“ in Baabe einen Traum

Jenny Hänsel hat viele Jahre nicht als Floristin arbeiten können. Weil sie keinen Job fand, hatte sie ins Hotelfach umgesattelt. Nun startet sie in ihrem Traumberuf neu durch und hat in der Baaber Strandstraße ihren Blumenladen eröffnet. Hier möchte sie in den nächsten Jahren auch Nachwuchs ausbilden.

16.01.2020