Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Einkaufssituation in Rügens Norden entspannt
Vorpommern Rügen Einkaufssituation in Rügens Norden entspannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:33 18.05.2019
Auf der grünen Wiese nördlich des Netto-Markts sollen weitere Verkaufsflächen entstehen. Quelle: Corinna Schaak
Altenkirchen

Nicht immer und überall dürfte die Eröffnung einer Einkaufsmöglichkeit so sehr herbeigesehnt werden, wie in Altenkirchen. Die Wittower Gemeinde ist gleich von mehreren Campingplätzen umgeben, deren Nutzer sich bekanntlich ganz überwiegend selbst versorgen. Das führte in der Vergangenheit zu langen Wartezeiten und großem Andrang auf den Parkplatz des Einkaufszentrums an der Landesstraße 30. „In Altenkirchen läuft die Saison deutlich länger, als in den Badeorten und unsere Gäste kaufen im Ort ein“, sagt auch Gemeindevertreter Bernd Rost.

Nun aber dürfen sich die Einwohner von Altenkirchen auf eine künftig entspannte Einkaufssituation freuen. Auf der Grünfläche nördlich des Netto-Markts soll eine weitere Einkaufsmöglichkeit entstehen. „Wir haben Interesse einen neuen Edeka-Markt in Altenkirchen zu etablieren und mit einem Vollsortimenter das Warenangebot vor Ort zu erweitern. Diesbezüglich sind wir zurzeit mit dem Investor und der Gemeinde in sehr positiven Gesprächen“, bestätigt Unternehmens-Sprecherin Marion Grundmann.

Zwar werde der vom Investor angekündigte Baubeginn noch in diesem Sommer kaum zu halten sein, hieß es auf der Sitzung der Gemeindevertretung vom vergangenen Mittwoch, aber wenn alle Genehmigungen vorliegen, könne spätestens zur folgenden Saison eröffnet werden. Grund: Der ursprünglich vorgesehene Bauträger habe die Gemeinde im Stich gelassen.

Nach dem vorangegangenen Haupt- und Finanzausschuss fasste auch die Gemeindevertretung gleich mehrere Beschlüsse zum städtebaulichen Vorvertrag zum Bebauungsplan „Ortszentrum“ zur Schaffung von Baurecht für einen Edeka-Markt, zur Vergabe eines Planungsauftrags zur Erstellung der B-Plan-Änderung, zur Aufstellung und öffentliche Auslegung des Plans und über den Lageplan für die Errichtung des Markts sowie einer Drogerie. Denn eine solche gibt es in Altenkirchen nach der Schließung des Schlecker-Markts ebenfalls nicht mehr. Im neuen Gebäude für den Edeka-Markt sollen nun weitere Verkaufsflächen geschaffen werden, die das Angebot des Einkaufszentrums zusätzlich bereichern. Dabei bleiben Stände für Obst, Fisch und Erdbeeren und auch der Imbiss vor dem Kaufhaus Stolz erhalten.

Die Kommunikation mit der Geschäftsführung des Netto-Markts habe gelitten, nachdem diese der Gemeinde nicht gestattet hatte, eine Stelltafel mit amtlichen Bekanntmachungen und weiteren Informationen zu errichten, so ein Gemeindevertreter. „Wir werden die Tafel nun auf der Edeka-Fläche des künftigen Einkaufszentrums realisieren“, stellte Bürgermeisterin Jutta Sill klar. Zudem habe die Gemeinde den Netto-Markt ermahnt, für mehr Ordnung und Sauberkeit zu sorgen. „Das können die drei Teilzeitkräfte, die wir in der Gemeinde beschäftigen, nicht leisten.“ Auch am Kreisverkehr steht eine Neuerung an. Die Gemeindevertretung beschloss eine positive Stellungnahme für die Errichtung eines Cafés mit Kaffeerösterei an dem Standort.

Während Anwohnerfragen zum Thema „Verlegung der Bushaltestelle“ noch nicht befriedigend beantwortet werden konnten, ist die vom Hauptausschuss vorgeschlagene Umwandelung der Max-Reimann-Straße in eine Einbahnstraße, vom Tisch. Gemeindevertreter und Einwohner berieten gemeinsam, stattdessen das Parken auf nur einer Straßenseite gestatten zu wollen.

Uwe Driest

Die Bergener Liberalen überraschen mit einer ungewöhnlichen Kampagne zu den Kommunalwahlen: Statt die Konterfeis der Kandidaten an die Laternen zu hängen, präsentieren sie sich mit witzigen Fotos im Internet.

17.05.2019

Zuletzt war der Jurist Oberstaatsanwalt in Stralsund. Die bisherige Chefin Ulrike Kollwitz geht in den Ruhestand.

17.05.2019

Lorenz Caffier (CDU) brachte Geld vom Land für die Ostseefanfaren Sellin zur WM-Teilnahme in Kanada sowie für die Anschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges für die Gemeinde Lancken-Granitz.

17.05.2019