Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Einwohner protestieren gegen Straßenausbau
Vorpommern Rügen Einwohner protestieren gegen Straßenausbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 11.06.2014
Fast alle Einwohner haben unterschrieben: Die Lindenstraße mit ihrem alten Kopfsteinpflaster in Nardevitz soll erhalten bleiben. Quelle: Udo Burwitz
Anzeige
Nardevitz

Gegen den geplanten Ausbau der Lindenstraße in Nardevitz regt sich Widerstand: Einwohner des zur Gemeinde Lohme gehörenden Dorfes auf der Insel Rügen verfassen einen Protestbrief, den fast alle Nardevitzer unterschrieben haben. Darin fordern sie den Erhalt des historischen Kopfsteinpflasters auf der Straße. An der wurden um 1850 die ersten Häuser errichtet, so alt ist etwa auch der Straßenbelag und damit ein erhaltenswertes Kulturgut, finden die Nardevitzer.

Doch der Gemeinderat hat bereits den Ausbau beschlossen. Den Plänen nach soll das alte Pflaster durch einen Belag aus modernen Baustoffen - Betonspur und Platten aus dem gleichen Material - ersetzt, die Maßnahme mit Geld aus dem Förderprogramm der Dorferneuerung mitfinanziert werden. Obwohl die Lindenstraße nicht in der Denkmalliste des Landkreises steht, hält auch der Direktor des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege, Dr. Michael Bednorz, das historische Pflaster für ein erhaltenswertes Kulturgut. Noch ist der Ausbau nicht spruchreif, für dieses Jahr hat die Kommune zunächst nur Geld für die konkrete Planung im Haushalt eingestellt.



Udo Burwitz