Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Feuerwehr probt Ernstfall: Autowrack zerschnitten
Vorpommern Rügen Feuerwehr probt Ernstfall: Autowrack zerschnitten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 20.10.2015
Bei der Übung in Sellin wurde ein Autowrack völlig demontiert. Quelle: Anne Ziebarth
Anzeige
Sellin

Notärzte und Feuerwehrmänner haben gemeinsam eine spektakuläre Übung in Sellin durchgeführt. An einem zerbeulten Ford mit einer Puppe auf dem Beifahrersitz wurde die Rettung eines eingeklemmten Verletzten aus dem Fahrzeug trainiert. Das Wrack wurde Stück für Stück demontiert. Die Fenster wurden abgeklebt und zerschlagen, der Rahmen des Fahrzeugs wurde durchtrennt und das Dach abgenommen. Dabei kam auch die schwere Technik der Feuerwehr Sellin zum Einsatz: Der neue Rettungssatz der Feuerwehr beinhaltet unter anderem eine Rettungsschere mit einer Schneidkraft von 107 Tonnen. Möglich machte die Anschaffung eine Förderung des Kreises.

Die 88 Notärzte, die mit der Firma Doktrain eine Rettungsmedizin-Fortbildung auf Rügen absolvierten, konnten bei der Übung, selbst Hand anlegen. „Die Geräte sind unheimlich schwer“, meinte Dr. Constance Pajko. „Und dazu ist es auch noch sehr warm in der Schutzkleidung, ich habe einen richtigen Adrenalinschock bekommen. Aber die Kraft der Schere ist enorm.“

Nach rund 60 Minuten waren große Teile des Fords demontiert. Jetzt erst hätte das Unfallopfer geborgen werden können. „Ich bin überrascht, wie lange so eine Rettung dauert und was dabei alles zu beachten ist“, meinte Dr. Sabine Zahn (29), eine Anästhesistin aus Köln. Auch Constance Pajko ist noch sichtlich beeindruckt. „Die Geräuschkulisse bei einer solchen Bergung ist ganz schön laut. Aber es ist gut, das jetzt zu wissen, bevor man als Notarzt bei einer Bergung hilft.“

Genau das ist im Sinne des Doktrain-Kurses. „So bekommen die Ärzte am besten ein Gefühl dafür, wie diese Arbeit abläuft und was zu beachten ist“, meint Organisator Christian Mandel von der Firma Doktrain. „An der Unfallstelle ist schließlich Teamwork gefragt. Da hilft ein gegenseitiges Verständnis aller Helfer ungemein.“


Video: Feuerwehr probt Ernstfall: Autowrack zerschnitten



Ziebarth, Anne Friederike

Ein Getränkelaster hat bei Samtens auf Rügen einen Baum gestreift. Dadurch wurde das Dach abgerissen und die Ladung verteilte sich auf der Straße.

20.10.2015

Die Strände von Kloster und Vitte werden verstärkt. Das Küstenschutzprojekt des Landes wird am 1. November gestartet und kostet etwa 3,7 Millionen Euro.

20.10.2015

Der insolvente Betrieb hat wieder eine Zukunft. Laut Verwalter sind Verträge mit einer potenziellen Betreibergemeinschaft bereits geschlossen.

20.10.2015