Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Helfer rücken vorerst ab – Fischsterben auf Rügen geht offenbar weiter
Vorpommern Rügen

Fischsterben auf Rügen: Umweltkatastrophe offenbar noch nicht vorüber

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 12.01.2022
Am Mittwoch wurde die zweite Mulde voller Fischkadaver aus Lietzow abtransportiert. Seit Montag hatten freiwillige Helfer die toten Fische aus dem Kleinen Jasmunder Bodden gefischt. Rund 25 Tonnen Brassen, Barsche, Zander, Aale und Hechte sind zusammengekommen.
Am Mittwoch wurde die zweite Mulde voller Fischkadaver aus Lietzow abtransportiert. Seit Montag hatten freiwillige Helfer die toten Fische aus dem Kleinen Jasmunder Bodden gefischt. Rund 25 Tonnen Brassen, Barsche, Zander, Aale und Hechte sind zusammengekommen. Quelle: Maik Trettin
Lietzow

Die Bergung der Fischkadaver auf und am Kleinen Jasmunder Bodden auf der Insel Rügen ist vorerst beendet. Am Mittwochabend brach das Technische Hilfsw...