Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Geplantes Asylheim mit stinkender Flüssigkeit beschmutzt
Vorpommern Rügen Geplantes Asylheim mit stinkender Flüssigkeit beschmutzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:35 08.10.2015
Das Schullandheim des Arbeiter-Samariterbundes am Weißen Steg in Sellin wird zur Gemeinschaftsunterkunft für bis zu 121 Asylbewerber. Quelle: Maik Trettin
Anzeige
Sellin

Das Selliner Schullandheim des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) ist Mittwochnachmittag mit einer übelriechenden Flüssigkeit verschmutzt worden. Auf Nachfrage der OZ bei der Polizei sollen Unbekannte die Flüssigkeit durch ein Fenster des als Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber geplanten Gebäudes in den Speisesaal befördert haben. Dabei kann es sich durchaus um Buttersäure handeln, was das Neubrandenburger Polizeipräsidium aber noch nicht bestätigen konnte. Eine politisch motivierte Tat sei nicht auszuschließen. Der Staatsschutz wurde informiert.

Die Feuerwehr hat den betroffenen Raum gereinigt. Die Nutzung des Schullandheimes als Flüchtlingsunterkunft ist in Sellin äußerst umstritten.

Anzeige



Jens-Uwe Berndt