Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Rügen Goldenes Gemälde stahl dem neuen Altar in Garz die Schau
Vorpommern Rügen Goldenes Gemälde stahl dem neuen Altar in Garz die Schau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:04 13.07.2015
Die 46-jährige Künstlerin Sybille Vanmeer vor ihrem Gemälde in der Kirche Garz. Auf dem Bild ist die Ankunft der heiligen Brigitta auf Rügen im 13. Jahrhundert dargestellt.
Die 46-jährige Künstlerin Sybille Vanmeer vor ihrem Gemälde in der Kirche Garz. Auf dem Bild ist die Ankunft der heiligen Brigitta auf Rügen im 13. Jahrhundert dargestellt. Quelle: Fotos: Christian Rödel
Anzeige
Garz

Geradezu schlicht und zurück haltend wirkt der neu gestaltete Altar der Garzer Herz-Jesu-Kirche im Gegensatz zu dem großen Gemälde, das den Blick der Eintretenden wegen seines glänzenden Blattgoldes magisch zur rechten Wand lenkt. Doch das neue von der Künstlerin Sylvia Vandermeer geschaffene Bild war nicht der eigentliche Grund für das Eintreffen vieler Gäste: Am Sonnabend wurde die Garzer Kirche wie zu einem Wallfahrtsort nicht nur für die Katholiken auf der Insel, auch Rügens Protestanten gaben sich hier ein Stelldichein, um der Weihe des neuen Altars in dem kleinen Gotteshaus beizuwohnen.

Die evangelische Gemeinde stiftete dem katholischen Gotteshaus kürzlich sogar eine neue Glocke — so sieht gelebte Ökumene aus! Unter den Gästen war auch Landesjustizministerin Uta-Maria Kuder (CDU), die in der Schweriner Landesregierung unter anderem für Kirchenfragen zuständig ist. „Hier ist ein besonderer Ort für die etwa 1700 katholischen Christen auf Rügen geschaffen worden und ich hoffe, dass auch viele Touristen den Weg in diese schöne Kirche finden werden“, so die Ministerin in ihrem Grußwort. Das Land habe zwar auch Fördermittel für die Kirchensanierung beigesteuert, aber die Garzer Gemeinde hat einen Löwenanteil von über 44500 Euro selbst aufgebracht. Bundeskanzlerin Mekel hat ebenfalls eine Grußbotschaft nach Garz geschickt. Die Regierungschefin versicherte in dem Schreiben, dass sie sich bei ihrem nächsten Besuch in ihrem Wahlkreis die sanierte Herz-Jesu-Kirche unbedingt anschauen möchte.

Als hoher geistlicher Würdenträger hat Weihbischof Wolfgang Weider vom Erzbistum Berlin gleichfalls ein Faible für die Insel und die Garzer Kirche, denn schon zu den Feierlichkeiten zum 100. Jubiläum der Herz-Jesu-Kirche war er Gast in Garz. Am vergangenen Wochenende wurde ihm nun die Ehre zuteil, den neuen Altar zu weihen.

Nach der Weihe des Altars stand jedoch eine Frau im Mittelpunkt: Die 46-jährige Künstlerin Sybille Vanmeer stellte den Besuchern ihr eingangs erwähntes Gemälde vor, auf dem die Ankunft der heiligen Brigitta auf Rügen dargestellt ist. Die habilitierte Wirtschaftswissenschaftlerin, die an der Wiener Uni gearbeitet hat und sich an der Akademie der Alten Meister in Florenz und Wien ausbilden ließ, hat ein erstaunliches Werk geschaffen.

Im Stil der gegenständlichen Malerei hat Sybille Vanmeer einzelne Garzer Gemeindemitglieder wie den Pfarrer, den Diakon und junge Leute mit in das Bild aufgenommen und das Gemälde üppig mit Blattgold verziert. In der neuen Binzer katholischen Kirche „Stella Maris“, hat Sybille Vanmeer mit ihrer modernen Kreuzweg-Darstellung schon einmal einen Beweis ihrer Klasse erbracht.

Sanierung Kirche Garz
Die Denkmalförderung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien hat die Instandsetzungskosten in Höhe von 125 000 Euro gefördert. Weitere 70 Prozent der Kosten hat das Erzbistum getragen.
Der Eigenanteil der Gemeinde betrug 44500 Euro. Zudem haben Sponsoren ermöglicht, dass der Glockenstuhl saniert und die Treppe und das Tor repariert werden konnten. Die zweite Glocke ist eine Spende der evangelischen Gemeinde Garz.



Christian Rödel