Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Hafenausbau muss geschoben werden
Vorpommern Rügen Hafenausbau muss geschoben werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:21 30.07.2014
Zurzeit herrscht Hochbetrieb im Glower Hafen. Doch der versandet und muss dringend ausgebaggert werden.
Zurzeit herrscht Hochbetrieb im Glower Hafen. Doch der versandet und muss dringend ausgebaggert werden. Quelle: Dieter Lindemann
Anzeige
Glowe

Die Gemeinde Glowe auf der Insel Rügen muss den geplanten Hafenausbau schieben. Auf dem für die Erweiterung des Wasserwander-Rastplatzes vorgesehenen Areal sind schützenswerte Biotope entdeckt worden. Ursprünglich sollte der Hafenausbau noch in der aktuellen  Förderperiode, die im kommenden Frühjahr abgeschlossen wird, durchgeführt und im Herbst begonnen werden. Das werde die Kommune nicht schaffen, weil sie jetzt die Projektpläne wegen des Biotopschutzes überarbeiten muss, kündigt Bürgermeister Thomas Mielke an. Der Hafenausbau werde geschoben, 2015 soll jetzt Baubeginn sein. Aktuell bietet der im Mai 2000 in Betrieb genommene Hafen 100 Liegeplätze. Rund 40 sollen dazu kommen. In die Erweiterung des Wasserwander-Rastplatzes will die Gemeinde weit mehr als eine Million Euro investieren, einen Förderantrag hat sie bereits gestellt.



Udo Burwitz