Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen OZ-Aktion: 21 680 Euro für Opferhilfeverein
Vorpommern Rügen OZ-Aktion: 21 680 Euro für Opferhilfeverein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 03.01.2019
Martin Stemmler ist auf der Insel Rügen der Außenstellenleiter des Weißen Rings. Quelle: Mathias Otto
Anzeige
Putbus

Die Spendenflut für die Weihnachtsaktion der OSTSEE-ZEITUNG Rügen hat auch bis ins neue Jahr nicht nachgelassen. Bisher haben Sie, liebe Leser, 21 679, 70 gespendet. Unterstützt wurde diesmal der Weiße Ring, der in Putbus eine Außenstelle betreibt, der sich ausschließlich um Gewaltopfer auf der Insel Rügen kümmert.

Allein im Jahr 2018 standen die Mitarbeiter des Opferhilfevereins fünf Menschen zur Seite, die unter sexuellem Missbrauch im Kindesalter leiden mussten. Darüber hinaus gab der Verein in weiteren 30 Fällen von Gewalt finanzielle und moralische Unterstützung. In unseren Beiträgen zur Weihnachtsaktion standen Missbrauchsfälle und häusliche Gewalt im Mittelpunkt, es wurde aber auch über Menschen berichtet, die Opfer von Übergriffen im öffentlichen Raum wurden. 2018 betreute der Verein außerdem ein Unfallopfer, ein Opfer eines versuchten Totschlages, drei Stalking-Opfer, eine Person, die unter sexueller Nötigung und Freiheitsberaubung litt, ein Bedrohungsopfer und mehrere Vergewaltigungsopfer.

„Wir freuen uns sehr über die große Spendenbereitschaft der Menschen. Diese Aktion ist eine Anerkennung unserer Arbeit und gleichzeitig Werbung für den Weißen Ring“, sagt Martin Stemmler, Leiter der Außenstelle des Weißen Rings in Putbus. Immer wieder erreichen ihn Bürger der Insel, die überrascht sind von der Anzahl und Härte der Fälle, von denen die Mitglieder dieser Hilfsorganisation berichtet haben. „Viele Leute wussten bis vor Kurzem auch nicht, dass es den Weißen Ring überhaupt gibt und welche Ziele er verfolgt“, sagt seine Mitstreiterin Marion Quade. Ihr Wunsch für 2019: Betroffene sollen rechtzeitig die Hilfe des Weißen Rings in Anspruch nehmen. Sie ergänzt: „Auch die Täter sollen wissen, dass die Opfer Hilfe bekommen und sich somit wehren können.“

Vielen Dank an folgende Spender: Dr. Anja Treichel (100), Karlheinz Siegmund (75), Berbel Kuchenbecker (25), Christine Milbrech und Peter Harder (50), Gudrun und Alfred Balfanz (20), Ines und Carsten Schulz (50), Hannelore und Helmut Stäge (50), Gudrun Möller (10), Christa Ohlf (10), Ingrid Grau (15), Regina und Martin Ferch (20), Marianne Hauber (10), Marion Naulin (20), Rosemarie Ulrich und Ulrich Mielke (50), Ingrid und Siegfried Siebler (25), Klaus Schmidt (25), Sieglinde und Uwe Striesow (25), Katharina und Günter Muth (30) und Helmut Lehneis (30).

Das Spendenkonto bleibt bis zum 4. Januar geschaltet. Hier können Sie spenden: Weißer Ring; IBAN: DE73 1307 0000 0126 6626 00; BIC: DEUTDEBRXXX, Zweck: Spende OZ-Weihnachtsaktion.

Mathias Otto

Stürmischer Wind bis zu Stärke 9 entwurzelte Bäume und ließ Hochwasser entstehen

02.01.2019

In Mecklenburg-Vorpommern startet das neue Jahr mit Hochwasser. Entlang der Küste stehen Autos im Wasser. Straßen wurden gesperrt. Bäume stürzten auf Bahngleise.

02.01.2019

Die Silvesterfeierlichkeiten lässt Göhren stets von Piraten und Wikingern begleiten.

01.01.2019