Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Wasserhose bei Hiddensee beobachtet
Vorpommern Rügen Wasserhose bei Hiddensee beobachtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 20.09.2019
Der Urlauber Frank-Peter Voß hat auf dem Schiff von Kloster Richtung Schaprode eine Wasserhose entdeckt. Quelle: Frank-Peter Voß
Anzeige
Hiddensee

Solch ein Schnappschuss gelingt nicht alle Tage: Frank-Peter Voß und seine Frau Kerstin haben eine Wasserhose über der Insel Hiddensee entdeckt. Nach einem Tagesausflug ging es für die beiden Urlauber aus Breckerfeld (Nordrhein-Westfalen) am Donnerstag gegen 17.30 Uhr mit dem Schiff zurück nach Schaprode.

Hinter dem Seebad Hiddensee, auf offener See, hätten die beiden das Wetterphänomen wahrgenommen. „Die Wasserhose hat sich in ihrer Form nicht verändert, wurde nur kleiner. Aber solange wir gucken konnten war sie da“, sagt Kerstin Voß. „Wahrscheinlich war sie schon länger da, bevor mein Mann sie gesehen hat.“

Wasserhosen meistens harmlos

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) beschreibt eine Wasserhose, auch Trombe genannt, als einen räumlich eng begrenzten Wirbelsturm. Laut Wetterexperten seien Wasserhosen vermehrt im Spätsommer und Herbst an den Küsten zu beobachten, wenn die kalte Luft auf das warme Wasser trifft. Dabei wird durch hohe Windgeschwindigkeiten Wasser aufgewirbelt und teilweise auch hochgesogen.

Wasserhosen haben eine eher kurze Lebensdauer von durchschnittlich zehn bis 30 Minuten und legen meist nur wenige Kilometer zurück. Sie sind in der Regel harmlos. Nur wenn sie Booten und Schiffen zu nahe kommen oder gar auf Land ziehen, werden sie gefährlich.

Lesen Sie auch:

Tornado zieht über Kap Arkona hinweg: Urlauber fotografiert Windhose vor Rügen

Tornados in Deutschland: Wie groß ist die Gefahr?

Von Stefanie Ploch

Grimmen Zum Landeserntedankfest auf Hiddensee Grimmener Landfrauen krönen die Ernte des Landes

Die Grimmener Landfrauen binden die Erntekrone für das 29. Landeserntedankfest MV, das am 6. Oktober 2019 auf Hiddensee stattfindet. 15 180 Ähren, gebunden zu 920 Sträußchen, bilden das Schmuckstück.

20.09.2019

Auf dem Sportplatz der Hiddenseer Schule wird ein Elfjähriger schwer verletzt. Trotz Operation droht dem Jungen der Verlust des Augenlichts. Die Mutter erhebt schwere Vorwürfe gegen die Schule. Auch die Polizei ermittelt.

20.09.2019

Jessica Müller (19) ist keine Schülerin und geht trotzdem auf die Straße für das Klima. Gemeinsam mit ihren Kollegen fährt sie zur Demonstration nach Bergen.

20.09.2019