Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Hochbetrieb in der Mosterei
Vorpommern Rügen Hochbetrieb in der Mosterei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:19 15.10.2015
In der Mosterei Bobbin landen Äpfel im Akkord in der Presse. Rainer Telke schüttet die nächste Kiepe geerneter Früchte auf das Förderband. Quelle: Udo Burwitz
Anzeige
Bobbin

In der Mosterei auf dem Hof Bobbin herrscht Hochbetrieb. Kleingärtner von der Insel Rügen und sogar vom Festland liefern dort ihre geernteten Äpfel und Birnen an und lassen sie zu leckerem und vitaminreichem Saft pressen. Die Mosterei in Bobbin ist inseleweit die einzige, in der die Obstanbauer den Saft aus ihren eigenen Früchten erhalten.

Die Ernte fällt in diesem Jahr sehr gut aus, sagt Iris Feistauer, Inhaberin der Mosterei. Die hat sie 2003 nach umfangreichen Sanierungsarbeiten in einem ehemaligen Rinderstall auf dem Hof zusammen mit ihrem Mann eröffnet und nach seinem Tod im Jahre 2008 die Leitung des Betriebes übernommen. Das von Kleingärtnern geerntete Obst wird in der vollautomatischen Anlage gewaschen und dann auf einer Bandpresse mit einer Kraft von 28 Tonnen gequetascht. Der Saft wird kurzzeitig pastorisiert und nach dem erhitzen auf 78 Grad in speziellen Kunststoffbeuteln abgefüllt. Die Ausbeute: Aus 100 Kilogramm geerneten Äpfeln und Birnen erhalten die Kunden etwa 70 Liter Saft. Die Presse läuft gegenwärtig auf Hochtouren. Bis zu 500 Kilogramm Obst werden in der Stunde verarbeitet.

Anzeige



Udo Burwitz