Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Nach Zusammensturz 2017: Größte Sandburg der Welt soll erneut in Binz entstehen
Vorpommern Rügen Nach Zusammensturz 2017: Größte Sandburg der Welt soll erneut in Binz entstehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 13.05.2019
Beim Binzer Sandskulpturen-Festival werden gerade 9000 Tonnen Sand zusammengeschoben, um die größte Sandburg der Welt bauen zu können. Quelle: Bianca Lohr
Binz

Nach dem vorzeitigen Zusammensturz der Weltrekord-Burg 2017 will Thomas van den Dungen nun erneut den Versuch wagen, die höchste Sandburg der Welt zu bauen. „An die 17 Meter hoch muss sie dieses Mal werden, um den aktuellen Guinness-Rekord von 16,68 Metern zu toppen“, sagt Bianca Lohr, Sprecherin des Sandskulpturen Festivals in Binz.

Vor ein paar Tagen habe auf dem Gelände der Sandskulpturen-Ausstellung die technische Vorbereitung für das Riesenkunstwerk begonnen. „Mehr als 9000 Tonnen Sand werden hier in den nächsten Wochen verbaut. Anfang Juni werden Richter von ,Guinness World Records’ aus London die Sandburg vermessen.“ Bei dem Sand handelt es sich um jungen scharfkantigen Sand von der Insel Rügen, der noch nicht von Wind und Wetter abgeschliffen ist.

Wir haben zu steil gebaut

An den 6. Juni 2017 erinnert sich der Ausstellungsveranstalter Thomas van den Dungen noch sehr gut. Fünftausend Tonnen Sand stürzten damals binnen Sekunden in sich zusammen und begruben seinen Traum, die höchste Sandburg der Welt zu bauen. Nun will es der Holländer erneut wissen. „Wir haben damals sehr steil gebaut, was ein hohes Risiko beinhaltete“, sagt van den Dungen. „Dieses Mal werden wir das Fundament breiter anlegen und mehr Sand verwenden.“

In Binz soll es nach einem gescheiterten Versuch von 2017 in diesem Jahr endlich die größte Sandburg der Welt geben.

„Der Bau der Burg verläuft ähnlich wie bei einer normalen Sandburg“, erläutert Bianca Lohr. „Im ersten Schritt werden Sandblöcke gepresst und aufeinandergestapelt, so um den 23. Mai herum beginnen die Künstler mit dem Modellieren. Ein internationales Team aus Russland, Polen, Ungarn, Holland und Lettland wird das Mammutprojekt stemmen.“ Besucher der Sandskulpturen-Ausstellung in Binz können die Fortschritte am Bau der Weltrekord-Burg live und im Internet verfolgen. Das Kunstwerk wird als Teil der Ausstellung bis zum 3. November zu besichtigen sein.

Drei Rekorde schon erreicht

Drei Weltrekord-Titel besitzt Thomas van den Dungen bereits: 2011 baute er in Glowe die längste Sandburg der Welt, 2013 in St. Peter-Ording sowohl die höchste per Hand gebaute Sandburg sowie die meisten in einer Stunde gebauten Sandburgen. „Für das aktuelle Projekt, die höchste Sandburg der Welt, hat er 17,50 Meter angepeilt, womit er den aktuellen Weltrekord um fast einen Meter toppen würde“, sagt Lohr weiter. „Dieser wurde im September 2017 in Duisburg aufgestellt. Guinness-Rekord-Richter werden um den 5./6. Juni herum auf die Insel Rügen reisen und die Sandburg offiziell vermessen.“

Mehr zum Thema:

Weltgrößte Sandburg auf Rügen eingestürzt

Jens-Uwe Berndt

Rüganer kann acht Pferde auf die vorderen Plätze reiten. Stralsund (Springen) und Wöpkendorf (Dressur) sichern sich die Kreismeisterschaft in der Mannschaftswertung.

13.05.2019

Die Läufer der Region freuten sich, dass im Ostseebad wieder ein Rennen angeboten wird. Organisator Torsten Kohlschmidt hofft, dass die Veranstaltung zur Tradition wird.

13.05.2019

Die Sowjetunion und Nazideutschland stellten Kautschuk aus Löwenzahn her. Dafür wurde auch im Konzentrationslager Auschwitz geforscht. Die Idee wird jetzt in Anklam unter anderen Bedingungen verfolgt.

13.05.2019