Hagen - Insel-Gemeinde droht Verkehrsinfarkt – OZ - Ostsee-Zeitung
Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Insel-Gemeinde droht Verkehrsinfarkt
Vorpommern Rügen Insel-Gemeinde droht Verkehrsinfarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:18 23.11.2013
Auf der Dorfstraße in Hagen sollen im Frühjahr die Kanalbauer anrücken.
Auf der Dorfstraße in Hagen sollen im Frühjahr die Kanalbauer anrücken. Quelle: Udo Burwitz
Anzeige
Hagen

Die Gemeinde Lohme auf Rügen will in Hagen die Dorfstraße teilweise verlegen lassen, um einen drohenden Verkehrskollaps abzwenden. Hagen soll im nächsten Jahr an das zentrale Abwassernetz der Insel angeschlossen werden. Eine Vollsperrung der Landesstraße, die durch den Ort auf Jasmund führt, hätte zur Folge, dass der Verkehr komplett zum Erliegen kommt. Selbst der Parkplatz Hagen, von dem aus jedes Jahr Hunderttausende Besucher des Nationalpark-Zentrums und des Königsstuhls mit Pendelbussen zu den Sehenswürdigkeiten fahren, wäre nicht mehr erreichbar. Das wollen Lohmes Gemeindevertreter verhindern, sie lösten am Donnerstag den Auftrag zur Planung der Straßenverlegung aus und votierten dafür, dass die Gehwege in Hagen zurückgebaut werden. Dadurch braucht die Straße nur halbseitig während der Bauarbeiten, mit denen im Frühjahr begonnen werden soll, gesperrt werden.

Udo Burwitz