Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Inselbewohner wollen Hochzeitstourismus ankurbeln
Vorpommern Rügen Inselbewohner wollen Hochzeitstourismus ankurbeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:16 28.08.2014
Ein Paar am Strand von Dranske. Am Horizont die Insel Hiddensee auf der künftig mehr Paare getraut werden sollen.
Ein Paar am Strand von Dranske. Am Horizont die Insel Hiddensee auf der künftig mehr Paare getraut werden sollen. Quelle: Holger Vonberg
Anzeige
Vitte

Auf der Insel Hiddensee sollen künftig mehr Paare als bislang heiraten können. „Das Amt West-Rügen muss dafür alle personellen Möglichkeiten ausloten“, sagte am Mittwoch Hiddensees Bürgermeister Thomas Gens (Hiddenseepartei).

Auf Rügens Schwesterinsel würden Paare derzeit nur mittwochs getraut. „Weil wir nur eine Standesbeamte haben, die auch noch in die Sprechzeiten in der Verwaltung in Samtens eingebunden ist“, begründete Rainer Schultz, Leitender Verwaltungsbeamter, diesen Umstand.

Hintergrund der Hiddenseer Forderung ist, dass im Asta-Nielsen-Haus, das gegenwärtig saniert und umgebaut wird, auch ein Trauzimmer eingerichtet werden soll. „Das bringt uns und unseren Gewerbetreibenden gar nicht, wenn die Standesbeamtin nur einmal die Woche auf der Insel ist“, sagte Gens.

Pro Jahr werden auf Hiddensee im Durchschnitt 60 Paare getraut. Dies geschieht in einem Trauzimmer im Rathaus. Und weil bei einem Trau-Tag die Woche die Termine schnell vergeben seien, gebe es Ärger, machte der Bürgermeister deutlich: „Die Paare beschweren sich bei mir und heiraten schließlich woanders.“



Chris-Marco Herold