Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Jung und Alt räumen für Blau-Weiß Bergen ab
Vorpommern Rügen Jung und Alt räumen für Blau-Weiß Bergen ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 23.09.2019
Anna Lea Schröder gewann in Barth ihre erste Landesmeisterschaft im Kraftdreikampf. Hier schafft sie 90 Kilogramm im Kreuzheben. 
Anna Lea Schröder gewann in Barth ihre erste Landesmeisterschaft im Kraftdreikampf. Hier schafft sie 90 Kilogramm im Kreuzheben.  Quelle: Niklas Kunkel
Anzeige
Barth

Die Kraftdreikämpfer vom FSV Blau-Weiß Bergen fuhren mit fünf Sportlern zu den Landesmeisterschaften in Barth und alle Insulaner räumten den Titel ab. Durch die vielen unterschiedlichen Alters- und Gewichtsklassen musste sich dabei nur Knut Deeth gegen einen direkten Konkurrenten behaupten. Mit 325 Kilogramm holte er sich den Pokal.

Mit der erst 16-jährigen Anna Lea Schröder und dem 65-jährigen Harald Paul waren auch die jüngste und der älteste Sportler von Blau-Weiß am Start. Schröder startete mit guten 60 kg in der Kniebeuge in den Wettkampf, beim folgenden Bankdrücken kam sie aber nicht über ihre Anfangslast von 30 kg hinaus. „Mit der Kniebeuge sind wir zufrieden, das war trotz einer Woche Krankheit das Gewicht von vorher. Beim Bankdrücken hatte sie mit der Aufregung zu kämpfen und konnte ihre Kraft nicht abrufen“, erklärte ihr Vater und Trainer Ronny Schröder. Mit 90 kg im Kreuzheben zeigte die Nachwuchssportlerin dann wieder ihr Potenzial.

Mit Aufregung hat der 15-fache deutsche Meister Harald Paul nicht mehr zu kämpfen. Bei seinem Wettkampf ließ er seine ganze Erfahrung einfließen: „Ich bin mit Equipment gestartet, weil ich nach einer Verletzung noch etwas Sicherheit brauche.“ So beließ er es bei der Kniebeuge bei zwei Versuchen, im Kreuzheben beendete er den Wettkampf gleich nach dem ersten Versuch. „Ich muss ja nicht mehr alles riskieren, besonders nicht, wenn keine Konkurrenz da ist“, begründete Paul seinen verkürzten Wettkampf.

Sein großes Potenzial zeigte Thomas Schröter in der Seniorenklasse I über 120 Kilogramm Körpergewicht. „Thomas trainiert erst seit gut einem Jahr mit uns und wird nächstes Jahr 50. Es ist unglaublich was er schafft, der Typ ist einfach eine Maschine“, zeigte sich Trainer Michael Pyritz von der Leistung beeindruckt. Mit 625 Kilogramm übertraf Schröter sein Meldeergebnis um 65 kg.

Abgerundet wurde das gute Auftreten von Daniel Griep, der in der A-Jugend bis 105 kg gewann. Mit 385 kg verbesserte auch er sein Meldeergebnis deutlich und schaffte 25 kg mehr.

Von Niklas Kunkel