Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Mehr Mut beweisen
Vorpommern Rügen Mehr Mut beweisen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 31.01.2019
Mathias Otto
Bergen

Aus und vorbei. Wieder keine Schwimmhalle für Bergen. War dies die richtige Entscheidung? Es wäre so schön gewesen, eine Sportschwimmhalle zu haben, in der Rettungsschwimmer trainieren und die Schulen ihren Unterricht absolvieren könnten. Dabei war die Freude bei den Stadtvertretern im April 2017 groß, als eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben wurde. Auf der Facebook-Seite der CDU/FDP-Fraktion beispielsweise war man im April 2017 zuversichtlich, dass ein solches Projekt klappen kann: „Immer wieder wird gesagt… so ein Schwimmbad kann man nicht betreiben, es ist sicher viel zu teuer. Aber ist es wirklich so?“ Man wolle sich als Zentrum der Insel beweisen, steht dort geschrieben. Es gab in den vergangenen Wochen reichlich Diskussionen in den Ausschüssen. Es wurde sich auch viel Zeit genommen, das Für und Wider eines solchen Mammut-Projektes abzuwägen. Zu wenig haben sich die Stadtvertreter nicht damit beschäftigt. Vielleicht haben sie zu viel diskutiert und damit das ganze Vorhaben zerredet.

Es ist schade, dass die Euphorie schon nach noch nicht einmal zwei Jahren verflogen ist. Immerhin haben große Teile der CDU/FDP- und SPD-Fraktion am Mittwoch gegen die Schwimmhalle gestimmt. Die Stadtvertreter hätten mit ihrer Entscheidung mutiger sein­ ­sollen.

Von Mathias Otto

Drei große Frachter sind zeitgleich im Sassnitzer Hafen Mukran auf der Insel Rügen abgefertigt worden. Das gab es laut den Betreibern noch nie in der Hafengeschichte.

31.01.2019

Was mit einer Konifere begann, eskaliert zum Rechtsstreit zwischen Nachbarn und Gemeinde. Seit inzwischen drei Jahren schwelt eine Auseinandersetzung in Patzig auf der Insel Rügen.

01.02.2019

Viele Einwohner wünschen sich seit Jahren, dass ein Schwimmhallen-Projekt in Bergen realisiert wird. Doch dieser Traum ist geplatzt. Die Stadtvertreter haben mehrheitlich dagegen gestimmt.

30.01.2019