Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Konsens schafft neue absolute Mehrheit
Vorpommern Rügen Konsens schafft neue absolute Mehrheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 27.06.2019
07.04.2017, Bergen, Porträt OZ Mitarbeiter. Im Bild Jens- Uwe Berndt. Foto: Frank Söllner Quelle: Frank Söllner
Anzeige
Bergen

Schon diese erste Sitzung in Bergen, auf der Stadtvertreter vereidigt, Präsidium und Ausschüsse gewählt wurden, machte deutlich, dass sich Vieles ändern wird in den nächsten fünf Jahren. Debatten gibt es weiterhin. Und die CDU und Kristine Kasten führen diese wohl auch künftig rigoros. Neue Mehrheiten sorgten mit dem Grundsatzbeschluss für das Sportschwimmbad aber bereits für ein anderes Selbstverständnis. Dass Linke/BFW und BB einen inhaltlichen Konsens besitzen, haben beide Seiten nie verheimlicht. Automatisch erwächst daraus eine neue absolute Mehrheit. Diese hat sich offensichtlich die Zusammensetzung des Präsidiums ausgehandelt: Das BB wählt Kerstin Kassner als Vorsitzende, wenn die Linke Carmen Kannengießer und Sven Fröhlich (vom BB vorgeschlagen) zu den Vizes macht. Die CDU und Kristine Kasten sind ganz klar Opposition. Bei der AfD darf man gespannt sein. Mittwochabend neigte das Trio grundsätzlich zur Seite der Mehrheit. Kerstin Kassner ist als Präsidentin noch etwas wackelig, einmal schoss sie übers Ziel hinaus, ein paar Mal reagierte sie zu zurückhaltend. Und Carmen Kannengießer muss aufpassen, dass sie als Präsidiumsmitglied nicht weiterhin agiert, als wäre sie die Vorsitzende der BB-Fraktion.

Lesen Sie dazu: Neues Kräfteverhältnis in Bergen: Schwimmbad beschlossen

Jens-Uwe Berndt

Eine neue Sitzverteilung in der Bergener Stadtvertretung hat einiges auf den Kopf gestellt. Das Präsidium dominieren jetzt Linke und Bergener Bündnis. FDP-Mann Sven Fröhlich wurde wiedergewählt. Außerdem wurde das Sportschwimmbad beschlossen.

27.06.2019

In Poseritz wird am Sonnabend Dorffest gefeiert. Mehrere Shows auf dem Festplatz sind geplant.

27.06.2019

Maud und Marco Baumgarten starten ein Pilotprojekt auf Rügen, um eine flächendeckende Bienenhaltung und ein Bestäubungsnetztwerk aufzubauen. Dafür sollen Firmen, Vereine oder Privatpersonen mit ins Boot geholt werden.

27.06.2019