Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen 18-Jähriger bei Unfall auf Rügen schwer verletzt
Vorpommern Rügen 18-Jähriger bei Unfall auf Rügen schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:56 20.06.2019
Das Auto geriet ins Schleudern, kam in der Folge nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Quelle: dpa
Rügen

 Ein 18-jähriger Rügener war am Mittwochabend auf der Landstraße 303 unterwegs. Gegen 20 Uhr verlor er aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in einer Linkskurve zwischen Sassnitz und Hagen die Kontrolle über seinen BMW, teilte die Polizei am Abend mit. Das Auto geriet ins Schleudern, kam in der Folge nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Der Fahrer verletzte sich schwer und musste von Kräften der eingesetzten Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geborgen werden. Die freiwilligen Feuerwehren aus Sassnitz und Sagard waren mit 25 Kameraden im Einsatz.

Der verletzte Fahrzeugführer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Greifswald geflogen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

Für die Zeit der Aufnahme des Unfalls wurde die Landstraße kurzzeitig gesperrt.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Im Jahr 2018 starben 86 Menschen bei Verkehrsunfällen im Land – sieben mehr als im Vorjahr. Klicken Sie sich durch die Fotostrecke zu Unfällen, die sich seit 2018 in Mecklenburg-Vorpommern ereignet haben, und fahren Sie bitte rücksichtsvoll.

RND/pat

Ein Team der Stralsunder Beratungsstelle für Sucht und Sexualität „Chamäleon“ lud 500 Schüler zum Drogen-Projekttag im Bergener Gymnasium

19.06.2019

In Sassnitz sollen demnächst Kurse zum Erlernen der Gebärdensprache angeboten werden. Doch in ganz Vorpommern gibt es offenbar kaum Dozenten mit der notwendigen Qualifikation.

19.06.2019
Rügen Geisternetze vor der Insel Rügen - Vor Rügen: Umweltschützer bergen Geisternetze

Vor der Insel Rügen haben Umweltschützer rund 800 Kilogramm Schleppnetze geborgen. Einheimische Taucher und Fischer beteiligten sich an dieser Aktion.

19.06.2019