Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Langes Warten auf OP: Familie sammelt Geld für Lipödem-Erkrankte (19) auf Rügen
Vorpommern Rügen

Langes Warten auf OP: Familie sammelt Geld für Lipödem-Erkrankte (19) auf Rügen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:14 17.01.2020
Samanatha Lingner (19, l.) und ihre Mutter Manuela bereiten in Bobbin den maßgeschneiderten Massageanzug vor, der zu einem das Kompressionstherapiegerät gehört. In diesem unterzieht sich die Patientin regelmäßig einer Lymphdrainage.  Quelle: CHRISTIAN ROEDEL
Anzeige
Bobbin

Samantha Lingner aus Bobbin auf Rügen leidet an einem schweren Lipödem. Nur eine Operation kann gegen die Fettverteilungsstörung helfen, doch die Krankenkasse lehnte bisher ab.

Familie Lingner gibt nicht auf, will stark sein für ihre Tochter und weiter darum kämpfen, eine Unterstützung seitens der Krankenkasse zu bekommen. Freunde und Familienmitglieder haben bereits Geld für Samantha gesammelt. 1200 Euro liegen schon in einer Spendendose, die Familie Lingner Zuhause aufgestellt hat. Sie richtete außerdem für die 19-Jährige ein Unterkonto ein (IBAN: DE27 1307 0024 0215 2247 07; Stichwort: Schenkung für Samantha OP). 800 Euro wurden bereits überwiesen. „Ich bin überwältigt, wie groß die Anteilnahme ist. Viele Menschen wollen unserer Tochter helfen“, sagt Manuela Lingner.

Anzeige

Die ganze Geschichte lesen Sie hier:

Von Mathias Otto

In Bergen auf der Insel Rügen sind in der Nacht zu Freitag mehrere Einbrüche verübt worden. Die Täter hatten es auf Bares abgesehen.

17.01.2020

Ein ehrgeiziges Ziel hatte sich der Zwar einst für den Breitbandausbau gesetzt, der 2018 abgeschlossen sein sollte. Bürokratie und die Besonderheiten der Insel verzögern die Bauabschnitte. 2025 sollen alle Abschnitte angeschlossen sein.

17.01.2020

Aus Ärger über Unterlassungen in der Nachwendezeit reichten Einwohner von Zürkvitz Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Bürgermeisterin ein. Zu Unrecht befand die Gemeindevertretung.

17.01.2020