Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Manager für Tourismus am Kap gesucht
Vorpommern Rügen Manager für Tourismus am Kap gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 30.09.2019
Timo Viecens wechselt vom Kap Arkona in die Hansestadt Stralsund. Quelle: Anne Ziebarth
Anzeige
Putgarten

Timo Viecens verlässt die Tourismusgesellschaft Kap Arkona. Der Geschäftsführer ist ab 1. November der neue Betriebsleiter auf dem Stralsunder Zentralfriedhof. Der 35-Jährige ist Betriebswirt und war vor seinem Engagement auf Rügen mehrere Jahre Centermanager für den Strelapark. Die Stelle des Geschäftsführers in Putgarten wird ausgeschrieben. „Der Grund des Weggangs ist nachvollziehbar. Wir waren sehr zufrieden mit seiner Arbeit. Er war sehr zuverlässig und umgänglich“, sagt Bürgermeisterin Iris Möbius (CDU).

Seit knapp zwei Jahren laufen bei Viecens die Fäden bei der Tourismusgesellschaft zusammen. „Ich blicke auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit Gemeindevertretern, der Gemeinschaft und Kollegen zurück. Ich bedauere, dass ich dies zurücklasse“, sagt der gebürtige Helmstedter. Ein Grund für den Wechsel sei die tägliche Fahrt von Stralsund bis nach Putgarten gewesen. „Ich saß jeden Tag drei Stunden lang im Auto. Dadurch geht viel qualitative Lebenszeit verloren“, sagt er.

Viecens erinnert sich gerne an das Erreichte am Kap Arkona. „Es gab viele Projekte, an denen die Tourismusgesellschaft beteiligt war. Wir haben zum Beispiel eine Ausstellung im Schinkelturm angeschoben. Auch hat sich der Bereich Ferienwohnung weiterentwickelt“, sagt er. Auch der „Kultursommer am Kap“ ist in diesem Jahr nach zwei Jahren Pause zurückgekehrt und sei ein voller Erfolg gewesen. Viecens sieht Putgarten als einen besonderen Ort. „Ich sehe meinen Wechsel jetzt nicht als Fortgang. Ich werde dieses Gebiet auch weiterhin im Auge behalten und als Gast immer wieder gerne hierher kommen.“

Lesen Sie auch hier:

Kein schlechtes Jahr am Kap

In Putgarten entsteht ein Zoo aus Treibholz

Verkehrsgesellschaft VVR hat Hausverbot am Kap

Mehr zum Autor

Von Mathias Otto

Bei einem Verkehrsunfall verletzten sich am Montagmorgen zwei Frauen bei dem Versuch, zu überholen. Die Landesstraße 23 wurde gesperrt und der Schaden liegt bei etwa 20 000 Euro.

30.09.2019

Zwischen 10 und 50 Prozent des gesamten Kunststoffmülls in den Meeren bestehen Schätzungen zufolge aus Geisternetzen. Sie sind eine tödliche Falle für viele Meeresbewohner.

30.09.2019

Eigentlich war es eine ganz normale Routinekontrolle – doch ein 31-Jähriger hatte darauf am Sonntagnachmittag offenbar keine Lust. Er raste den Polizisten davon, gestoppt werden konnte schließlich nur von sich selbst.

30.09.2019