Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen „Millionär“ am Königsstuhl überrascht
Vorpommern Rügen „Millionär“ am Königsstuhl überrascht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:51 28.11.2014
Phillip Beyer mit Präsent ist der dreimillionste Besucher des Nationalparkzentrums, das er zusammen mit seiner Freundin Claudia Riedel besuchte. Professor Dr. Detlev Drenckhahn, Präsident des WWF Deutschland (l.), der Geschäftsführer des Zentrums, Ulf Steiner (r) und der Sassnitzer Amtsleiter für Wirtschaftsförderung, Uwe Dalski, gehörten zu den ersten Gratulanten.
Phillip Beyer mit Präsent ist der dreimillionste Besucher des Nationalparkzentrums, das er zusammen mit seiner Freundin Claudia Riedel besuchte. Professor Dr. Detlev Drenckhahn, Präsident des WWF Deutschland (l.), der Geschäftsführer des Zentrums, Ulf Steiner (r) und der Sassnitzer Amtsleiter für Wirtschaftsförderung, Uwe Dalski, gehörten zu den ersten Gratulanten. Quelle: Nationalparkzentrum
Anzeige
Sassnitz

Phillip Beyer aus dem sächsischen Niederlichtenau ist auf Rügen zum „Millionär“ geworden. Der 23-Jährige konnte als dreimillionster Besucher im Nationalpark-Zentrum am Königsstuhl begrüßt werden.

Der Sachse verbringt mit seiner Freundin Claudia Riedel den ersten gemeinsamen Herbsturlaub auf der Insel, das Pärchen besuchte das Nationalpark-Zentrum am Mittwoch. Dessen Geschäftsführer, Ulf Steiner, überreichte dem Gewinnerpaar ein Geschenkpakt und betonte bei der Übergabe, dass das Zentrum seit zehn Jahren auf einer Erfolgswelle schwimme.

Eröffnet wurde die Einrichtung, die mit einer 2000 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche und einer Multivisionsshow über die Entstehung der Kreideküste sowie die einzigartige Fauna und Flora des Nationalparks Jasmund informiert, im März 2004. Seitdem sind die Besucherzahlen stetig gestiegen, im vergangenen Jahr wurden knapp 254 000 Gäste gezählt.

Andererseits konnte auch die Verweildauer erheblich gesteigert werden. Verbrachten die Besucher 2005 durchschnittlich nur etwas mehr als eine Stunde in dem Besucherzentrum, so sind es in diesem Jahr bereits 3,7 Stunden.

Mit dem Zentrum sei der Nationalpark-Idee auf Jasmund ein Gesicht und eine Stimme gegeben worden, betont Professor Detlev Drenckhahn, Präsident der Umweltschutzorganisation WWF Deutschland, der zu den ersten Gratulanten des Jubiläumsgastes gehörte.

Der WWF ist Mitgesellschafter der gemeinnützigen Beteibergesellschaft des Zentrums. Er hält 70 Prozent der Anteile, den Rest die Stadt Sassnitz.

Das Zentrum erweitert zur Zeit sein Angebot. Die Waldhalle, ein ehemaliges Ausflugslokal im Nationalpark, wird zum Welterbeforum ausgebaut. Dort erfahren Besucher mehr über die zum Unesco-Welterbe gehörenden alten Buchwälder auf Jasmund und in Deutschland. Das Welterbeforum soll im Sommer 2015 eröffnet werden.



Udo Burwitz