Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Mit der richtigen Masche zum internationalen Erfolg
Vorpommern Rügen Mit der richtigen Masche zum internationalen Erfolg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:05 11.12.2015
Diane Zorbach beim Stricken mit einem Strickspiel in ihrem Bergener Geschäft. Quelle: Anne Ziebarth
Anzeige
Bergen

Für die Ärztin Diane Zorbach aus Bergen (Landkreis Vorpommern-Rügen) gehören Stricken und Entspannung zusammen. Seit ihrer Kindheit lässt die 49-Jährige gern die Nadeln klappern, doch in den vergangenen drei Jahren ist sie einen entscheidenden Schritt weiter gegangen: Sie entwirft neue Nadeltypen und lässt sie von einer Firma in Portugal produzieren.

Eine Innovation ist das „Neko-Strickspiel“, was aus drei bumerangförmig gebogenen Stricknadeln besteht, benannt nach ihrem kleinen Strickladen „Neko“ in der Bergener Innenstadt. Das Strickspiel erleichtert das Rundstricken von Mützen und Socken ungemein. „Die meisten nutzen dabei ja entweder viele gerade Stricknadeln oder eine Rundstricknadel“, erklärt Diane Zorbach.  „Dabei baut sich aber häufig eine Spannung im Strickstück auf, durch die Dreiteilung vermeidet man das.“ Ein weiterer Vorteil liegt auf der Hand: Die gebogenen Nadeln ihres Neko-Strickspiels rutschen nicht aus dem Strickstück heraus.

Auf der diesjährigen Handarbeits-Messe in Köln waren die Zorbachs dann mit dem Strickspiel der Star der Show. „Es war gigantisch! Um unseren Stand war eine richtige Traube“, berichtet Diane Zorbach. „Andere Hersteller wollten uns gleich komplett aufkaufen.“ Doch die Erfindung gibt die clevere Frau nicht her. Es sei eben doch ihr Baby, meint sie. Außerdem läuft der Verkauf richtig gut. Mittlerweile gibt es zwölf verschiedene Größen der Strickspiele, pro Tag gehen rund 200 Stück über den Ladentisch.


Neko Internetseite



Ziebarth, Anne Friederike

Ein kurzer Abriss der Geschichte des 1314 erstmals erwähnten Ortes

11.12.2015

Norbert Rahn schweißte 48 Jahre Schiffe auf Werft zusammen, bevor er den Vorsitz vom Imker-Verein übernahm

11.12.2015

Karl-Heinz Haack baute bei vielen Bahnhöfen mit

11.12.2015