Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Nach Absage: AfD findet Hotel für Parteitag in Binz
Vorpommern Rügen Nach Absage: AfD findet Hotel für Parteitag in Binz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:06 12.05.2016
Die AfD-Landessprecher Leif-Erik Holm (l.) und Matthias Manthei beim Parteitag im Februar. Der kommende Parteitag wird in Binz stattfinden. Quelle: Bernd Wüstneck
Anzeige
Binz

Die Alternative für Deutschland (AfD) in MV ist fündig geworden: Nach wochenlanger Suche für einen Tagungsort des Parteitags am 28. Mai stehe das Hotel „Arkona“ in Binz fest, sagte Landessprecher Leif-Erik Holm am Donnerstag. Zuvor hatte ein Demminer Hotel nach der Zusage wieder abgesagt (die OZ berichtete). Es sei nicht leicht, für große Veranstaltungen kurzfristig Räume zu finden, so Holm.

Empört ist Holm über Medienberichte, wonach ein SPD-Regierungsvertreter Hotels im Land zum Boykott gegen die AfD aufgerufen haben soll. Die SPD dementierte. Die AfD kommentiert die Nachricht dennoch als „neofeudales Verhalten“ und fordert: „Der verantwortliche Minister muss umgehend zurücktreten!“ Und zwar auf ihrer offiziellen Facebookseite. Welche Minister, bleibt offen. Holm wiederum geht dazu auf Distanz: „Kommt nicht von uns Sprechern.“ Von wem sonst? Keine Antwort.

Anzeige

Beim AfD-Parteitag in Binz soll es nur um ein Thema gehen: die Abwahl der Schwerinerin Petra Federau (46), die im Januar auf Platz drei der Liste für die Landtagswahl gesetzt wurde. Begründung: Nach Berichten über ihre frühere Arbeit für einen Escort-Service in Dubai sei das Vertrauen zerstört.

oz

Mehr zum Thema

Landeschef Lorenz Caffier stellt am Mittwoch das Programm zur Landtagswahl vor. Seine Partei will mehr Stellen für Polizei, Verfassungsschutz und Justiz.

10.05.2016

Ein Münchner Wirt will eine Veranstaltung der AfD in seinen Räumen kurzfristig verhindern - doch ein Gericht entscheidet gegen ihn.

12.05.2016

Der Streit um die Frage, ob man AfD- und NPD-Politiker zu einer Podiumsdebatte für Studenten im Vorfeld der Landtagswahl einladen sollte, schlägt in Greifswald weiter Wellen.

13.05.2016