Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Nationalparkverwaltung verlässt die Stubnitz
Vorpommern Rügen Nationalparkverwaltung verlässt die Stubnitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 27.02.2018
Die frühere Sonderschule in Sassnitz wird zum neuen Sitz der Nationalparkverwaltung umgebaut.
Die frühere Sonderschule in Sassnitz wird zum neuen Sitz der Nationalparkverwaltung umgebaut. Quelle: Maik Trettin
Anzeige
Sassnitz

Die Nationalparkverwaltung auf der Rügener Halbinsel Jasmund wird umziehen. Noch in diesem Jahr verlassen die Mitarbeiter ihr Domizil am Königsstuhl. Für sie wird gerade die ehemalige Förderschule an der Stubbenkammerstraße in Sassnitz hergerichtet. Damit sei das Amt dichter an den Menschen und könne Bürgernähe leichter praktizieren, sagte sinngemäß der Dezernent und Leiter der Jasmunder Nationalparkverwaltung, Dr. Ingolf Stodian.

Bislang waren er und seine Kollegen in einem kleinen und alten Gebäude unweit des Königsstuhls untergebracht. Der Weg dorthin führt mitten durch einen der sensibelsten Bereiche des Nationalparks, der in weiten Teilen zum Unesco-Weltnaturerbe zählt. Der Weg ist nur für Anlieger geöffnet. Durch den Umzug in die Stadt vermeide man zusätzlichen Fahrzeugverkehr durch die Mitarbeiter und die Besucher des Amtes.

Die kommunale Wärmeversorgung Rügen, der die denkmalgeschützte Sassnitzer Schule gehört, lässt das Gebäude derzeit für 1,3 Millionen Euro sanieren. Die Parkwächter, die so genannten Ranger, werden vor Ort bleiben und weiterhin ihren Anlaufpunkt in den jetzigen Amtsräumen haben.

OZ

27.02.2018
27.02.2018