Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Neu gewählter Bürgermeister kritisiert Wahlkampagne
Vorpommern Rügen Neu gewählter Bürgermeister kritisiert Wahlkampagne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:24 22.09.2015
Sieht Sassnitz auf gutem Kurs und setzt auf Kontinuität - der neu gewählte Bürgermeister Frank Kracht (Linke) im Stadthafen.
Sieht Sassnitz auf gutem Kurs und setzt auf Kontinuität - der neu gewählte Bürgermeister Frank Kracht (Linke) im Stadthafen. Quelle: privat
Anzeige
Sassnitz

Der neu gewählte Bürgermeister der Stadt Sassnitz, Frank Kracht, übt nach seinem Wahlsieg Kritik an der Wahlkampagne seiner Konkurrentin. Kracht konnte sich als Bewerber der Linken bei der Stichwahl am Sonntag mit 195 Stimmen Vorsprung gegen die CDU-Kandidatin Christine Zillmer durchsetzen. Die hatte nach dem ersten Wahlgang mit der Parole „Kurswechsel jetzt!“ auf ihren Plakaten geworben. Kracht moniert diesen Slogan. Seiner Ansicht nach werde damit die Arbeit der Stadtvertretung diskreditiert. Ein Bürgermeister allein könne in einer Stadt von der Größe wie Sassnitz gar keinen Kurswechsel herbei führen. Dazu bedürfe es der Stadtvertretung, die mit ihren Beschlüssen die Weichen für die Entwicklung stelle, sagte Kracht am Tag nach seinem Wahlsieg. Der 48-Jährige zeigte sich zudem verwundert, dass so eine Parole ausgerechnet von der Kandidatin der Christdemokraten aufgestellt wurde. Die CDU habe sich in der aktuellen Stadtvertretung die Mehrheiten organisiert und könne somit den Kurs maßgeblich mitbestimmen, so Kracht.

Nach Ansicht des neu gewählten Bürgermeisters hat sich Rügens Hafenstadt in den zurückliegenden Jahren gut entwickelt. Er setze auf Kontinuität, betont Frank Kracht im Vorfeld der Amtsübernahme. Die Geschäfte des Bürgermeisters wird er am 20. Dezember übernehmen. Kracht tritt die Nachfolge von Dieter Holtz (Linke) an, der den Bürgermeister-Posten mehr als 20 Jahre in Sassnitz bekleidet hat und in den Ruhestand tritt.



Burwitz, Udo