Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Neue Straße zum Parkplatz abgelehnt
Vorpommern Rügen Neue Straße zum Parkplatz abgelehnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:27 12.03.2014
Die Zufahrt zum Parkplatz in Hagen ist am Ortseingang aus Richtung Nationalpark sehr schmal. Deshalb gilt dort schon Tempo 30.
Die Zufahrt zum Parkplatz in Hagen ist am Ortseingang aus Richtung Nationalpark sehr schmal. Deshalb gilt dort schon Tempo 30. Quelle: Udo Burwitz
Anzeige
Hagen

Zum Parkplatz in Hagen wird keine neue Straße gebaut. Das Energie- und Verkehrsministerium MV hat das Projekt der Gemeinde Lohme abgelehnt. Die wollte die Landesstraße am Ortseingang unmittelbar hinter dem Nationalpark Jasmund verlegen, das Land sollte den Neubau eines etwa 200 Meter langen  Straßen-Teilstückes zum Parkplatz finanzieren, um damit die Erreichbarkeit des Platzes auch während der angekündigten Kanalbauarbeiten zu sichern. Hagen soll in diesem Jahr an das zentrale Abwassernetz der Insel Rügen angeschlossen werden. Im Frühjahr ist der Baubeginn abgekündigt. Die neuen Leitungen werden in der Trasse der Ortsdurchfahrt verlegt, die dafür halbseitig gesperrt werden muss. Das funktioniert am Ortseingang aber nicht, weil die Fahrbahn dort zu schmal ist. Deshalb plädiert die Gemeinde für eine Straßenverlegung. Das Ministerium lehnt ab, weil es eine kostengünstigere Alternative gibt. Für den Kanalbau soll auf der von der Kommune vorgeschlagenen Trasse eine provisorische Baustraße aus Schotter errichtet werden. Den Parkplatz in Hagen steuern jede Saison Hunderttausende Besucher des Königsstuhls und des Nationalparkzentrums an. In Hagen müssen sie ihre Autos abstellen, von dort aus werden sie mit Pendelbussen zu Rügens Wahrzeichen gebracht.



Udo Burwitz