Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Neuer Wohnraum im Norden der ältesten Insel-Stadt
Vorpommern Rügen Neuer Wohnraum im Norden der ältesten Insel-Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 29.10.2019
LGE-Geschäftsführer Robert Erdmann und der Garzer Bürgermeister Sebastian Koesling geben das erschlossene Baugebiet frei.  Quelle: Julia Präkel
Anzeige
Garz

Der Boden ist bereitet für 23 neue Baugrundstücke in der Stadt Garz. Das neue Wohngebiet „Östlich der Bergener Straße“ ist ein halbes Jahr nach dem Spatenstich komplett erschlossen. Mit symbolischem Scherenschnitt haben es Bürgermeister Sebastian Koesling (CDU) und Robert Erdmann, Geschäftsführer der Flächen- und Projektentwicklerin LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH, freigegeben. Noch in diesem Jahr sollen die ersten Familien mit dem Hausbau anfangen können. Bislang soll es zehn Reservierungen geben.

Die entstandenen Grundstücke werden bauträgerfrei angeboten und sind jeweils zwischen 500 und 1000  Quadratmeter groß. Auf ihnen können Einfamilienhäuser gebaut werden. Alle Grundstücke sind voll erschlossen mit Strom, Gas, Wasser, Abwasser sowie einer Glasfaseranbindung. Die Grundstückspreise für das Wohngebiet „Östlich der Bergener Straße“ sollen bei 100 bis 130 Euro pro Quadratmeter liegen.

„Unter unseren Interessenten sind viele junge Familien, die ein bezahlbares Eigenheim mit Garten suchen. Das wird an der Ostseeküste immer schwieriger und deshalb geht der Blick auch ins nahe Umland. Die ersten Grundstücke sind verkauft und uns liegen etliche Reservierungen vor. Einige schöne Baugrundstücke sind aber noch zu haben“, ergänzt Robert Erdmann.

Auf dem ca. 2,1 Hektar großen Bauareal wurden im Zuge der Erschließung die neue Wohngebietsstraße, die künftig Rugendahlstraße heißen wird, und eine Wendeschleife mit zwei weiteren Stichstraßen fertiggestellt.

Die Straßen werden mit modernen Straßenbeleuchtungsanlagen ausgerüstet, die sich mittels eines integrierten Lichtsensors bedarfsgerecht einschalten lassen und aus der Ferne steuerbar sind. Außerdem wurden im Gebiet das Abwasserpumpwerk sowie der Durchlass am Graben erneuert. Zur Bergener Straße führt neuerdings ein Radweg und ein Gehweg. Insgesamt hat die LGE rund 1,9 Millionen Euro in die Baugebietsentwicklung investiert.

Sebastian Koesling, Bürgermeister der Stadt Garz, ist froh über den Baufortschritt: „Wohnraum wird in Garz und Umgebung enorm nachgefragt. Trotz gestiegener Erschließungskosten können wir unseren Bürgerinnen und Bürgern diese knappe Ressource preiswert anbieten. Mit dem neuen Wohngebiet haben wir ein Angebot, das bewusst junge Eltern und zugleich auch ältere Paare, die sich neu orientieren möchten, anspricht.“

Von Chris Herold

Fast 1500 deutsche Krankenhäuser wurden im Auftrag des „Focus“ bewertet. In MV liegen die Uniklinika Rostock und Greifswald wie 2018 vorn. Stralsund ist nur noch Vierter.

29.10.2019
Rügen Herbstmarsch der Jugendfeuerwehren 591 Brandschützer beweisen Mut und Ausdauer

79 Teams beteiligten sich am Sonnabend beim Herbstmarsch der Jugendfeuerwehren des Landkreises Vorpommern-Rügen. Sie absolvierten zwei unterschiedliche Rundkurse auf Mönchgut, auf denen sie an verschiedenen Stationen Aufgaben bewältigen mussten. Auch der Spaß kam dabei nicht zu kurz.

28.10.2019

300 Schüler der Rügener Schulen sind beim Berufswahlparcour auf der Suche nach ihren Stärken. An verschiedenen Spielstationen können sie unentdeckte Talente erkennen, die ihnen bei der späteren Entscheidung für eine Ausbildung Wegweiser sein sollen.

28.10.2019