Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Neues Zuhause Streuobstwiese
Vorpommern Rügen Neues Zuhause Streuobstwiese
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 22.05.2018
Junior Ranger, Unterstützer und Sponsoren beim Pflanzen eines Kirschbaumes in der neuen Streuobstwiese. Quelle: Stefan Woidig, Biosphärenreservatsamt Südost-Rügen
Anzeige
Lancken-Granitz-Blieschow

Wo bis vor kurzem noch eine zugewachsene und vermüllte Fläche war, stehen jetzt mehr als 20 junge Obstbäume. Das Biosphärenreservatsamt Südost-Rügen hat zusammen mit Junior Rangern, Unterstützern und Sponsoren in Blieschow (Gemeinde Lancken-Granitz) eine neue Streuobstwiese gepflanzt – ein Gemeinschaftsprojekt mit Europarc Deutschland. Für die Pflanzung wurden alte hochstämmige Kirsch-, Apfel- und Birnensorten ausgewählt, die aus Brandenburg kommen, informiert Cathrin Münster, Leiterin der Biosphärenreservatsverwaltung. Zudem soll noch eine Blühwiese mit heimischen Sorten wie Margerite und Mohn entstehen, um Insekten und somit auch Fledermäusen Nahrung zu bieten. Eine Blühhecke aus einheimischen Sträuchern und strauchwüchsigen Obstgehölzen wird die neue Streuobstwiese einrahmen.

Streuobstwiesen sind wichtige Kulturlandschaftselemente und für den Artenschutz und die Erhaltung der biologischen Vielfalt von besonderer Bedeutung. Sie beherbergen deutschlandweit einen genetischen Pool von 3500 alten Obstsorten und bieten Lebensraum für über 5000 Tier- und Pflanzenarten. Die Junior Ranger übernehmen zusammen mit den Rängern der Biosphäre die Pflege des mehrere Hektar großen Areals. Dies gehört teilweise auch der Gemeinde Lancken-Granitz, die das projekt sehr begrüße, so Münster. Die jungen Leute werden auch Nistkästen betreuen und Vögel beobachten. Die neue Streuobstwiese werde so zu einem besonderen Lernort.

„Die Junior Ranger werden auf dem Gelände ihr Domizil haben und sich noch einen Bauwagen ausbauen“, erklärt Cathrin Münster. In frühestens zwei Jahren könnten die ersten Äpfel geerntet werden.

Das Junior-Ranger-Plus-Programm des Biosphärenreservates Südost-Rügen wurde vor zwei Jahren gestartet. Einige der Schüler haben schon bei dem seit vielen Jahren in den Grundschulen des Biosphärenreservats etablierten Junior-Ranger-Projekt mitgewirkt. Die Mädchen und Jungen im Alter zwischen 11 und 15 Jahren haben unter der Leitung von Ranger Steffen Sprenger praktische Einsätze bei Artenschutz- und Monitoringmaßnahmen, bauen Insektenhotels und gehen auf Exkursionen.

Info:www.juniorranger-ruegen.de

Herold Gerit

Mehr zum Thema

Schlägereien, Verhaftungen von Dealern: In der City, insbesondere in den Wallanlagen, gab es in jüngerer Zeit mehrere Polizeieinsätze. Die Stadt muss etwas tun, fordert die Union. Kein Grund zur Aufregung, findet Senator Steffen Bockhahn (Linke).

18.05.2018
Lesermeinung Wie sicher ist die Rostocker Innenstadt? - Es wird Zeit

Paul Blockus aus Marlow

19.05.2018
Lesermeinung Wie sicher ist die Rostocker Innenstadt? - Danke, Herr Giessen

Christine Giesen aus Rostock

19.05.2018

Kanzlerin Merkel besucht Vorpommern – Auftakt bei Bundespolizei +++ Scholz und Schwesig bei Unternehmer-Empfang +++ Verdienstorden für Mitbegründerin von Demokratiebahnhof

22.05.2018

Beim Ummaii Paradies Festival auf Ummanz haben rund 1000 Besucher bei besten Witterungsbedingungen alle Möglichkeiten zum Surfen genutzt. Auch gefeiert wurde ausgiebig. Dafür gab es reichlich kulinarische und musikalische Angebote. Erstmals waren Preise und Pokale ausgelobt.

22.05.2018

Auf der fiktiven Insel Ummaii trafen sich am Wochenende circa 1000 Surfer zu Wettbewerben und zum Feiern: Karibisches Flair auf Ummanz.

22.05.2018