Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Neustart auf der Moritzburg
Vorpommern Rügen Neustart auf der Moritzburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:42 27.03.2015
Die Ranger Gregor Rohde, Heinz Steinfeldt und Kurt Scherrer (v. l.) bei der Erneuerung des Treppenaufstieges in Moritzdorf auf Rügen.
Die Ranger Gregor Rohde, Heinz Steinfeldt und Kurt Scherrer (v. l.) bei der Erneuerung des Treppenaufstieges in Moritzdorf auf Rügen. Quelle: Stefan Woidig
Anzeige
Moritzdorf

Die Moritzburg gilt als Geheimtipp. Doch in letzter Zeit hat der Ruf des traditionsreichen und beliebten Ausflugslokals oberhalb von Moritzdorf, einem Ortsteil des Ostseebades Sellin, arg gelitten. Der Außenbereich verwahrloste zunehmend, die gastronomische Einrichtung hatte unregelmäßig geöffnet. Nun wagen neue Pächter einen Neustart: Die Restaurant Am Wasser GmbH, die auch das gleichnamige Lokal in Alt Reddevitz sowie die Brasserie in der Selliner Wilhelmstraße betreibt.

Deren Inhaber Petra Wenzel und Uwe Jänichen sind voller Elan. „Das Haus hat eine so tolle Historie und der Platz ist einzigartig. Wir wollen wieder Glanz in die Moritzburg bringen“, so Jänichen. Nach Betreiberwechsel und Winterpause öffnet die Moritzburg am Freitag, 27. März, um 11.30 Uhr wieder ihre Türen für die Gäste.

In den letzten Wochen hat sich einiges getan rund um die Moritzburg. Neben einem gründlichen „Klarschiff“ im Inneren des Hauses, ist auch der Außenbereich gepflegt worden. „Es wurden 30 Kubikmeter altes Holz abgefahren“, so Jänichen. Zudem haben die Ranger des Biosphärenreservates im Bereich des Aufstieges zur Moritzburg fast 200 Treppenstufen erneuert. Dies erfolgte in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Sellin, die das Baumaterial finanzierte und logistische Unterstützung durch den Bauhof zur Verfügung stellte. Die Arbeiten sollen noch vor Ostern abgeschlossen werden. Dann können Einheimische und Gäste des Biosphärenreservates den Treppenaufstieg am Südhang der Moritzburg wieder gefahrlos benutzen und die herrliche Aussicht auf das Naturschutzgebiet Mönchgut mit der Baaber Heide, der Having und dem Trockenhang von Moritzdorf genießen.

Der idyllische Fischerort Moritzdorf wurde 1841 angelegt. Oberhalb des Dörfchens eröffnete am 9. Juli 1901 eine Restauration mit Aussichtsturm. Dessen Erbauer, Wilhelm Müller, nannte es „Willhelmshöh“.

Seit Anfang der 90er ist das Unternehmerehepaar Regine und Harald Schewe aus Binz Eigentümer, das die „Moritzburg“ zwischenzeitlich auch selbst betrieb. Bei der Frühjahrsauktion der Karhausen Auktionshaus AG in Berlin vor einem Jahr kam die Immobilie unter den Hammer – mit einem Angebotslimit von 699 000 Euro. Doch es fand sich kein Käufer.



Gerit Herold