Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Zu warm, zu nass, zu wenig Sonne
Vorpommern Rügen Zu warm, zu nass, zu wenig Sonne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 06.11.2019
Der Oktober zeigte sich auf der Insel zu warm, aber mit zu viel Regen und zu wenig Sonne. In Putbus wurde jedoch am 14. Oktober mit 18,8 Grad Celsius der wärmste Tag des Monats registriert. Quelle: Wenke Büssow-Krämer
Anzeige
Arkona

Die Wetterstation Arkona vergibt den Temperaturrekord für den Monat Oktober an Putbus. Am 14. Oktober wurden hier 18,8 Grad Celsius gemessen. Einen Tag zuvor erfreute sich Arkona an 18,6 Grad Celsius. Doch auch die Durchschnittstemperatur war mit 10,7 Grad Celsius für Kap Arkona und 10,4 Grad Celsius für Putbus im Vergleich zur internationalen Referenzperiode von 1961 bis 1990 um 0,8 beziehungsweise 1,1 Grad Celsius höher.

Zum Monatsende machte der Herbst dann seinem Namen alle Ehre. Am 30. Oktober wurde der Tiefpunkt erreicht, als das Thermometer am Kap Arkona minus 0,6 Grad Celsius anzeigte. In Putbus wurde einen Tag später mit minus 0,1 Grad Celsius der erste leichte Frost registriert.

Auch der Regen fiel im Durchschnitt gesehen zu stark im Oktober. Am Kap Arkona wurden 66,2 Millimeter und damit 50 Prozent mehr als im langjährigen Mittel gemessen. Putbus hatte mit 64,3 Millimeter 27 Prozent mehr. Den meisten Regen bekam Putbus am 16. Oktober mit 16,5 Millimeter ab. Am Kap wurden am 1. Oktober 9,2 Millimeter aufgefangen.

Trotz des Temperaturhochs machte sich die Sonne eher rar. So konnten für Arkona nur 86 Stunden und für Putbus 100 Stunden Sonnenschein gezählt werden. Diese Stundenbilanz erfüllt für Arkona 79 Prozent und für Putbus 96 Prozent vom langjährigen Mittelwert.

Das windige Kap hatte an acht Tagen mit Sturmböen ab der Windstärke 8 zu kämpfen, während Putbus nur an zwei Tagen auf diese Werte kam. Die höchste Windspitze wurde am 18. Oktober an der Station Arkona mit 90 Kilometer pro Stunde gemessen, was einer Windstärke 10 entspricht. Die stärkste Bö in Putbus wurde mit 68 Kilometer pro Stunde (Windstärke 8) am 27. Oktober aufgezeichnet.

Von Wenke Büssow-Krämer

Die Rettungshundestaffel Jasmund befand sich zu einem Übungswochenende in Polen, als ein Notruf reinkam. Ein Mann wurde schon einen Tag lang vermisst. Der Hund „Filou“ wurde eingesetzt, den verwirrten Pilzsammler aufzuspüren.

06.11.2019

Das Sassnitzer Fischerei- und Hafenmuseum hat seit Anfang November geschlossen, öffnet nur noch temporär an den Weihnachtstagen die Türen. Wie es weitergeht, ist noch unklar.

06.11.2019

Immer noch verfallen wertvolle Herrenhäuser wie Dargibell oder Divitz in Vorpommern-Greifswald und Vorpommern-Rügen. Aber aus einer Ruine kann wieder ein Juwel werden, wie das Beispiel Saatel zeigt.

05.11.2019