Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Polizei fahndet nach mutmaßlichem Betrüger auf Rügen
Vorpommern Rügen

Polizei fahndet nach mutmaßlichem Betrüger auf Rügen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:36 30.01.2020
Die Polizei sucht diesen mutmaßlichen Betrüger. Er soll nach einem Autoaufbruch mit einer gestohlenen Bankkarte in Juliusruh Geld am Automaten abgehoben haben. Quelle: Polizei
Anzeige
Sassnitz

Autoknacker auf der Insel Rügen gesucht: Die Polizei fahndet nach einem Mann, der ein Auto aufgebrochen und mit einer gestohlenen Bankkarte Geld abgehoben haben soll. Dabei wurde er von Videokameras erfasst. Zur Aufklärung der Straftaten sucht die Polizei jetzt Zeugen.

Die Straftaten wurden bereits im vergangenen Sommer begangen. Am 29. Juni wurde der Polizei in Sassnitz der gewaltsame Aufbruch eines Pkw Skoda angezeigt, der auf einem Parkplatz an der Schaabe abgestellt war. Wie die Polizei mitteilt, soll mutmaßliche Täter Wertgegenstände aus dem Pkw gestohlen haben. Entwendet wurden unter anderem eine Geldbörse mit Geldkarten, Ausweise und Bargeld. Nach bisherigen Erkenntnissen begab sich der Beschuldigte am 1. Juli zu einem Geldautomaten in Juliusruh, wo er mit einer gestohlenen Bankkarte Bargeld abhob. Dabei wurde er von Videokameras erfasst und aufgenommen.

Polizei setzt auf Videoaufzeichnung

Laut Beschreibung der Polizei ist der Gesuchte etwa 35 bis 45 Jahre alt und zirka 1,75 bis 1,85 Meter groß. Er hat eine schlanke Statur, einen hellen Tein, sehr kurze Haare und einen Dreitagebart mit sehr kurzen Stoppeln. Zur Tatzeit war er bekleidet mit einem lilafarbenen T-Shirt mit weißem Aufdruck vorne vermutlich mit dem Schriftzug Copacabanba und dem Motiv von Palmen und einer männlichen Silhouette. Er trug ein lilafarbenes Basecap und eine schwarze Sonnenbrille.

Die Kriminalpolizei des Sassnitzer Reviers setzt auf diese Aufzeichnungen und bittet die Bevölkerung um Unterstützung. Wer den Mann identifizieren kann oder mögliche Aufenthaltsorte kennt, wird gebeten, sich an das Polizeirevier Sassnitz, Tel.038392/3070, oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu wenden. Hinweise nimmt auch die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de entgegen.Lesen Sie auch: Betrug auf Rügen: Rentner verliert 4000 Euro an Schein-Handwerker

Von Udo Burwitz

Bezahlen mittels RFID-Karte ist derzeit nicht möglich. Stadtwerke hoffen, dass das Problem in wenigen Wochen gelöst ist. Welche Möglichkeiten haben E-Autofahrer jetzt noch, um den Akku aufzuladen?

30.01.2020

Im Januar herrscht Urlauber-Flaute in den Tourismusregionen. Das hat Auswirkungen auf dem Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosigkeit ist jahreszeitlich bedingt deutlich gestiegen. 1285 mehr Frauen und Männer haben aktuell keinen Job.

30.01.2020

Tipps zum Wochenende auf der Insel Rügen: Neben Livemusik in Bergen und Tanzabend in Putbus wird es ein Künstlergespräch in der Galerie Circus sowie eine Lesung auf der Selliner Seebrücke geben.

30.01.2020