Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Preußenkönig wird auf Rügen wieder auf den Thron gesetzt
Vorpommern Rügen Preußenkönig wird auf Rügen wieder auf den Thron gesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:58 14.09.2015
Horst Wutzke stößt als Preußenkönig verkleidet vor der Denkmalsäule in Groß Stresow zum Auftakt der Feierlichkeiten zum 300. Jubiläum der Seeanlandung der mit den Dänen verbündeten Preußen im Jahre 1715 in dem Dorf schon mal ins Horn. Quelle: Udo Burwitz
Anzeige
Groß Stresow

In Groß Stresow auf der Insel Rügen soll der alte Preußenkönig Friedrich Wilhelm I. wieder auf seinen Thron gesetzt werden. Eine Replik des Original-Standbildes vom Monarchen, der im November vor 300 Jahren nach einer erfolgreichen Seeanlandung in dem Dorf am Rügischen Bodden bei Putbus die Schweden besiegte und sie von der Insel vertrieb, wird gegenwärtig in einer Steinmetz- und Bildhauerwerkstatt in Dresden angefertigt. Die überlebensgroße und in Sandstein gehauene Figur soll bis zum 15. November, dem Tag der Seeanlandung, wieder auf dem Denkmal stehen, das an dieses geschichtsträchtige Ereignis erinnert.

Der Landkreis Vorpommern-Rügen hat den Auftrag für das Anfertigen der Replik und das Aufstellen des Standbildes nach einer Ausschreibung an die Schubert Steinmetz und Steinbildhauer GmbH Dresden vergeben, teilt der für Rügen zuständige Denkmalpfleger des Kreises, Dr. Markus Sommer-Scheffler, mit. Die Kosten gibt er mit 71 000 Euro an. An der Finanzierung beteiligen sich neben dem Kreis die Ostdeutsche Sparkassenstiftung und die Sparkasse Vorpommern.

Anzeige

Die Dresdner Firma hat im vergangenen Jahr bereits die rund 15 Meter hohe Säule aus Granittrommeln des Denkmals in Groß Stresow wieder aufgestellt. Das Original des Standbildes kann nicht wieder auf die Spitze des Denkmals gesetzt werden. Es weist zu große Schäden auf und hat seinen Platz vor dem sogenannten Verräterhaus in Stresow gefunden. Laut Sommer-Scheffler soll die Replik Anfang November in Stresow auf das Denkmal gesetzt werden.

Auf Rügen gibt es zwei von diesen Denkmalen, die an Seeanlandungen der Preußen erinnern. Neben dem in Groß Stresow steht ein weiteres in Neukamp. Beide Denkmale wurden 1991 wegen Einsturzgefahr demontiert. Rund zwei Jahrzehnte scheiterte das Wiederaufstellen wegen Geldmangels. Erst 2012 konnte die Preußensäule in Neukaqmp wieder errichtet werden. Jetzt soll die in Groß Stresow komplettiert werden.

Zum 300. Jubiläum der Seenalandung in Stresow hat der Verein zur Erhaltung der Preußensäulen ein Festprogramm mit Geschichtsvorträgen und Festveranstaltungen erarbeitet. Zum Jubiläum werden auch Schweden erwartet, die in historischen Kostümen kommen und mit Kanonen kommen werden.



Udo Burwitz