Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Jörg Riemer bleibt Bürgervorsteher
Vorpommern Rügen Jörg Riemer bleibt Bürgervorsteher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 26.06.2019
Jörg Riemer – Bürgervorsteher der Stadt Putbus.Mathias Otto
Anzeige
Putbus

Die Putbusser Stadtvertreter haben die ersten Entscheidungen der neuen Legislaturperiode getroffen. Die wichtigste: Jörg Riemer ist für weitere fünf Jahre Bürgervorsteher. Die Stadtvertreter haben sich mehrheitlich mit einer Gegenstimme für den Christdemokraten entschieden. Dieses Amt hat Riemer seit dem September des vergangenen Jahres inne.

Er war damals auf Burkhard Lenz (CDU) gefolgt, der im April jenes Jahres aus gesundheitlichen Gründen sein Mandat als Stadtvertreter niedergelegt und damit auch das Amt des Bürgervorstehers aufgegeben hatte. Lenz war seit 1994 Mitglied der Stadtvertretung und wurde im August 2016 Bürgervorsteher – als Nachfolger von Gustav Lüth (die OZ berichtete).

Gewählt wurden während der konstituierenden Sitzung am Dienstagabend auch die beiden Stellvertreter Riemers. Die Entscheidung fiel auf Dr. Horst Korn (Einzelbewerber) als erster sowie auf Ulrike Böttcher (Unser Wissen für Putbus) als zweiter Vize.

Um die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Stadt Putbus kümmert sich in dieser Wahlperiode Kathrin Zangerl (CDU). Sie folgt auf Julia Präkel. Die Chefin der CDU-Fraktion hatte das Amt seit 2014 inne und wolle sich nunmehr auf die Arbeit in der Stadtvertretung sowie im Kreistag konzentrieren.

Die Stadtvertretung ist 15 Köpfe stark. Die werden von sechs Parteien und Wählergemeinschaften gestellt. Die CDU hat sechs Sitze, „Unser Wissen für Putbus“ drei. Die Linke hat zwei Mandate inne. Jeweils eines konnten sich SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen im Ergebnis der Kommunalwahl Ende Mai sichern. Hinzu kommt ein Einzelbewerber.

Mit der konstituierenden Sitzung haben vier Fraktionen die kommunalpolitische Arbeit bis 2024 aufgenommen. Neben denen der CDU und der Linken ist es die von „Unser Wissen für Putbus“, die nach OZ-Informationen mit Thomas Kruse (FDP) eine Zählgemeinschaft gebildet hat. Zudem arbeitet in der Stadtvertretung eine Fraktion namens „weiß und bunt“. Der gehören Gerhard Reese (SPD), Philipp Schwitalla (Grüne) und Einzelbewerber Korn an.

Zur nächsten öffentlichen Sitzung kommen die Stadtvertreter Ende September zusammen. Zu Beginn jenes Monats sollen die konstituierenden Sitzungen der Fachausschüsse abgehalten werden.

Chris Herold

Nobert Benedict (SPD) steht jetzt an der Spitze der Stadtvertretung der einzigen rügenschen Hafenstadt. Er folgt auf Norbert Thomas (CDU), der jahrelang dieses Amt bekleidete. Benedicts Stellvertreter sind Christine Zillmer (CDU) und Dirk Thormann (AfD).

26.06.2019

Die Partei stellt zwei Fraktionen im Kreistag von Vorpommern-Rügen. Das hat Auswirkungen für den Steuerzahler. Ob und wann die Politiker zusammenfinden, ist fraglich.

25.06.2019

In einem feierlichen Akt wurde der umstrittene Neubau der Bundesstraße 96 dem Verkehr übergeben

25.06.2019