Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Geschichten von den Füßen her im Putbusser Puppenmuseum
Vorpommern Rügen Geschichten von den Füßen her im Putbusser Puppenmuseum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 30.10.2019
Bei der Premiere des "Bundesweiten Vorlesetages" in Putbus im vergangenen Jahr hatte der Bergener Stadtchronist Uwe Hinz Kindergartenkindern in der Orangerie vorgelesen. Quelle: Julia Präkel
Anzeige
Putbus

Der Premiere folgt die Neuauflage. Die Stadt Putbus ist in diesem Jahr wieder beim bundesweiten Vorlesetag dabei. Nachdem die damalige Gleichstellungsbeauftragte Julia Präkel 2018 erstmals mehrere Lesungen in der Stadt – organisiert hatte, führt ihre Nachfolgerin Kathrin Zangerl das Projekt fort. Bereits am 5. November – der Vorlesetag ist eigentlich der 15. November – lädt sie ins Puppenmuseum ein. Dort liest Berit Kunschke, Fußpflegerin und Heilpraktikerin aus Rambin, von 19 Uhr an aus „Marzahn, mon amour – Geschichten einer Fußpflegerin“ von Katja Oskamp.

Wunderwerke über den Menschen an sich

Im Anschluss an die Lesung mit Stephanie Prange auf einem Hausboot der Wasserferienwelt "Im Jaich" in Lauterbach gab's für die Kinder die Zuhörer-Urkunde.  Quelle: Julia Präkel

Sie ist Mitte 40, als ihr das Leben fad wird. Das Kind ist aus dem Haus, der Mann ist krank, die Schriftstellerei, der sie sich bis dahin gewidmet hat: ein Feld der Enttäuschungen. Also macht sie etwas, was für andere dem Scheitern gleichkäme: Sie wird Fußpflegerin in Berlin-Marzahn, einst das größte Plattenbaugebiet der DDR. Und schreibt auf, was sie dabei hört – Geschichten wie die von Herrn Paulke, vor 40 Jahren einer der ersten Bewohner des Viertels, Frau Guse, die sich im Rückwärtsgang von der Welt entfernt, oder Herrn Pietsch, dem Ex-Funktionär mit der karierten Schiebermütze. Es sind Geschichten voller Menschlichkeit und Witz, Wunderwerke über den Menschen an sich – von seinen Füßen her betrachtet.

Anzeige

Theaterwissenschaft studiert

Schriftstellerin Katja Oskamp Quelle: Paula Winkler

Katja Oskamp, geboren 1970 in Leipzig, ist in Berlin aufgewachsen. Nach dem Studium der Theaterwissenschaft arbeitete sie als Dramaturgin am Volkstheater Rostock und studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Bisher wurden von ihr der Erzählungsband „Halbschwimmer“ und die Romane „Die Staubfängerin“ und „Hellersdorfer Perle“ veröffentlicht.

Der Eintritt zur Lesung ist frei, eine Anmeldung nicht notwendig.

Der Vorlesetag ist seit 2004 eine Initiative der Stiftung Lesen, der Wochenzeitung Die Zeit und der

Katja Oskamp: Marzahn, mon amour. Hanser Berlin, 144 Seiten, 16 Euro (E-Book 11,99 Euro) Quelle: Hanser Berlin

Deutschen Bahn Stiftung.

Im vergangenen Jahr haben sich mehr als eine halbe Million Menschen am „Bundesweiten Vorlesetag“ beteiligt. Im Stadtgebiet von Putbus war damals in der Orangerie im Schlosspark, auf einem Hausboot in der Wasserferienwelt „Im Jaich“ in Lauterbach sowie in einem alten Fischerhaus in Neuendorf vorgelesen und natürlich zugehört worden.

Hiddenseer Büchertage Mitte November

Auch auf der Insel Hiddensee spielt der „Bundesweite Vorlesetag“ wie in den Jahren zuvor eine herausragende Rolle. Eingebettet ist der in die 3. Hiddenser Büchertage vom 14. bis 16. November. Zum Starttag lesen Kinder für Kinder, Eltern und Gäste im Henni-Lehmann-Haus in Vitte. Am 15. November heißt es dann „Die Insel liest“. Von Nord bis Süd wird von vormittags bis in den frühen Abend hinein vorgelesen: Regionales und Internationales, Lustiges und Spannendes. Am 16. November schließlich lesen Hiddenseer in der Groot Partie in Neuendorf Dorfgeschichten aus Schul- und Kirchchroniken auf Hochdeutsch und Platt.

Auch auf Hiddensee ist der Eintritt bei allen Veranstaltungen frei.

Von Chris Herold