Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Rügen: Auf Schatzsuche mit den „Ackerlöpern“
Vorpommern Rügen Rügen: Auf Schatzsuche mit den „Ackerlöpern“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:07 07.10.2015
Teilen die Leidenschaft für ihr Ehrenamt: Die Bodendenkmalpfleger René Geyer (li.) und Michael Parchow. Sie helfen sich auch regelmäßig beim Bestimmen ihrer Funde. Quelle: Steffi Besch
Anzeige
Sellin

Seit 30 Jahren ist Michael Parchow ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger und streift über Wiesen und durch Wälder im Südosten der Insel Rügen. Der 44-Jährige sammelt, recherchiert, datiert und formuliert Fundmeldungen an das Landesamt für Kultur und Denkmalpflege (LAKD) in Schwerin und die Untere Denkmalschutzbehörde des Landkreises Vorpommern-Rügen.

Vor genau einem Jahr gründete der Hobby-Archäologe aus Sellin eine Arbeitsgemeinschaft, die er als gebürtiger Rüganer in seiner Heimatsprache „De Ackerlöper“ nannte. Verbündet haben sich in dieser AG ehemalige Archäologen, ehrenamtliche Bodendenkmalpfleger und solche, die es werden möchten, sowie Interessierte. Gemeinsam begehen sie Felder und einzelne Strandabschnitte im Zuge von Gemarkungsaufnahmen, messen Grabanlagen ein, pflegen, beschneiden und beschildern – und gehen natürlich am liebsten auf Schatzsuche.

Anzeige

„Wir brauchen dringend Nachwuchs. Viele der ehrenamtlichen Bodendenkmalpfleger sind sehr betagt und haben mittlerweile auch ihre Schwierigkeiten in unwegsamen Gelände. Daher bin ich schon sehr froh, dass einige Interessenten von uns eine sogenannte Vorausbildung erhalten“, so Michael Parchow.

Immer, wenn irgendwo ein Baugrundstück erschlossen wird und die Bagger anrollen, stehen auch Michael Parchow und seine Kollegen an der Grube. Vor zwei Monaten in Lancken Granitz zum Beispiel, wurden er und René Geyer fündig. Scherben und Henkel aus der Bronze- und Slawenzeit, dem späten Mittelalter und auch der frühen Neuzeit entdeckten und sicherten sie.



Gerit Herold