Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Berlinerin sucht gestohlenes Wohnmobil auf der Insel Rügen
Vorpommern Rügen

Rügen: Berlinerin sucht gestohlenes Wohnmobil auf der Insel

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 06.07.2021
Eine Berlinerin sucht ihr Wohnmobil auf Rügen.
Eine Berlinerin sucht ihr Wohnmobil auf Rügen. Quelle: privat
Anzeige
Rügen

Ein Camper Citroën Jumper Pössl von einer 33-Jährigen aus Berlin wird auf der Insel Rügen gesucht. Der Polizei zufolge ist es seit vergangenen Freitag (2. Juli) gestohlen worden. Die Eigentümerin des Campingmobils suchte in einem sozialen Netzwerk nach Hinweisen und bekam am Samstag die Nachricht, dass das Fahrzeug auf Rügen gesichtet wurde. Sie machte sich umgehend auf den Weg in Richtung Stralsund und der Insel Rügen, um die Suche von mindestens 500 Internetnutzern aktiv zu begleiten.

Zwischen Samstag und Sonntag wurde das Fahrzeug durch mehrere Zeugen bei Binz, Bergen und Lietzow gesehen. Die Polizei wurde drei Mal davon in Kenntnis gesetzt und leitete sofortige Fahndungsmaßnahmen ein. Die Polizei in Sassnitz und Bergen sowie die Bundespolizei beteiligen sich intensiv an der Suche. Doch das Fahrzeug konnte noch nicht festgestellt werden.

Spur des Wohnmobils verloren – Zeugen und Hinweise gesucht

Seit Sonntag, dem 4. Juli gegen 16 Uhr hat sich die Spur nach dem Wohnmobil, welches vermutlich durch ein oder mehrere unbekannte Täter mit dem Originalkennzeichen B-OO1490 weiterhin genutzt wird, verloren. Der Camper trägt die die individuelle Aufschrift: „Wegpiraten Abenteuer und Erlebnispädagogik Beratung - Therapie - Fortbildung“ als Aufkleber an einer Seitentür (siehe Foto).

Ihr Newsletter von Deutschlands größter Insel

Alle News und Tipps der Woche von der Insel Rügen im Überblick. Jede Woche Freitag gegen 18 Uhr als E-Mail in Ihrem Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Zeugen, welche das Fahrzeug aktuell gesehen haben, werden gebeten sich im Polizeirevier Sassnitz unter der Telefonnummer 038392-3070, dem Polizeihauptrevier Bergen unter 03838/8100 oder über den Notruf des Polizeipräsidiums Neubrandenburg unter 110 zu melden. Bitte stoppen Sie das Fahrzeug nicht selbstständig, sondern informieren Sie unbedingt die Polizei.

Von OZ