Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Rügen Rügen: Hier bekommen Sie die Impfbescheinigung fürs Handy
Vorpommern Rügen

Rügen: Hier bekommen Sie die Impfbescheinigung fürs Handy

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 14.06.2021
Rügens Apotheken sind bei der digitalen Impfbescheinigung auf Zack
Rügens Apotheken sind bei der digitalen Impfbescheinigung auf Zack Quelle: Stefan Puchner/dpa
Anzeige
Bergen

Heute soll er starten, der digitale Impfpass. Der digitale Impfnachweis ist eine zusätzliche Möglichkeit, um Corona-Impfungen zu dokumentieren. Geimpfte können damit Informationen wie Impfzeitpunkt und Impfstoff bequem auf ihren Smartphones – entweder in der CovPass-App oder in der Corona-Warn-App – digital speichern. Doch wie sieht es auf Rügen aus. Kommen die Apotheker damit zurecht?

Daumen hoch in der Rugard und der Billroth-Apotheke in Bergen. „Bei uns funktioniert das seit heute“, sagt eine Mitarbeiterin. „In der vergangenen Woche haben sich schon viele Menschen erkundigt. Jetzt rollt die Nachfrage langsam an.“ Bis zum frühen Montagnachmittag wurden in der Rugard-Apotheke 25 digitale Impfbescheinigungen ausgefertigt. Nötig ist dafür der Impfausweis und ein Personalausweis.

In der Parkapotheke in Putbus befindet man sich aktuell noch in der Testphase, ab Dienstag – spätestens in den kommenden Tagen wird aber auch hier mit der Möglichkeit für Kunden gerechnet, sich die Impfbescheinigung digital aufs Handy zu holen. In der Sassnitzer Störtebeker-Apotheke hat man das Angebot noch nicht, man sei aber dabei die nötigen Vorbereitungen zu treffen. In der Baltic-Apotheke in Sassnitz kann man den Impfausweis abgeben, am nächsten Tag bekommt man ihn – und den QR-Code für die Handy-App zurück.

Auch in Binz ist man guter Dinge: „Ab Dienstag früh“, sagt eine Mitarbeiterin der Bad Apotheke in der Hauptstraße. Und da sage noch einer die Rügener seien technisch hinter dem Mond. In Sellin kann man ebenfalls hören: „Digitale Impfbescheinigung – Ja, klar, kein Problem.“ Hier kann man beispielsweise in die Granitz-Apotheke in der Granitzer Straße gehen. Es hätte am Morgen ein paar Startschwierigkeiten gegeben mit den Servern, heißt es dort, aber jetzt laufe alles rund. Alle Fragen und Antworten zum digitalen Impfausweis finden Sie auf der Internetseite des Bundesgesundheitsministeriums.

Landkreis: Es müssen noch Fragen geklärt werden

Im Landkreis Vorpommern-Rügen ist man noch zurückhaltend. „Im Impfzentrum und den Außenstellen des Landkreises ist der digitale Impfpass noch nicht erhältlich“, so Dörte Lange vom Landkreis. „Allerdings arbeiten wir selbstverständlich seit letzter Woche an einer Lösung zusammen mit den anderen Landkreisen. Ziel ist es, möglichst landeseinheitlich vorzugehen. Die Impfmanager sind da in engem Austausch.“ Als problematisch erweist sich hier die Impferfassung, die im Kreis lange nicht digital dokumentiert wurde. Das sei nicht verpflichtend gewesen, nun müsse nacherfasst werden. Eine andere Frage, die noch zu klären sei, sei die der unaufgeforderten postalischen Zusendung des QR-Codes. Der gelbe Impfpass sei ein international gültiges Dokument, der digitale Nachweis eine Erleichterung. Die Zusendung des QR-Codes sei auch eine Kostenfrage, so Lange.

Von Anne Ziebarth