Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Stimmen Sie mit ab: Wie soll die Zukunft der Insel Rügen aussehen?
Vorpommern Rügen

Rügen: Umfrage zur Entwicklung der Insel - jetzt abstimmen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 29.03.2021
Rügens berühmte Kreideküste ist einer der Haupt-Anziehungspunkte der Insel.
Rügens berühmte Kreideküste ist einer der Haupt-Anziehungspunkte der Insel. Quelle: Uwe Driest
Anzeige
Rügen

Rügen ist nicht nur die größte Insel Deutschlands, sondern – wie viele finden – auch die schönste. Zwischen den Kreidefelsen und Altefähr, zwischen Gingst und Binz lässt es sich vortrefflich leben und Urlaub machen. Nicht zu vergessen die Schwesterinsel Hiddensee mit ihren Traumstränden, die urige Halbinsel Mönchgut und das Windland Wittow.

Das 926 Quadratkilometer große Eiland hat eine maximale Länge von 52 Kilometer in Nord-Süd-Richtung und eine Breite von bis zu 40 Kilometern. Neben kilometerlangen Sandstränden ist Deutschlands größte Insel auch für den kleinsten Nationalpark auf der Halbinsel Jasmund bekannt.

Umfrage über Rügen – Hier teilnehmen

Bei Touristen ist auch angesichts der derzeit eingeschränkten Reisemöglichkeiten die Insel beliebter denn je. Deshalb möchte die OSTSEE-ZEITUNG gern mit einer Umfrage wissen, wie Einheimische und Gäste die gegenwärtige Entwicklung sehen. Wir wollen von Ihnen wissen, wie die Zukunft Rügens aussehen soll, insbesondere im Hinblick auf den Tourismus. Dazu haben wir drei Fragen mit je drei Antwortmöglichkeiten vorbereitet.

Hier kommen Sie zur Umfrage.

Auf Rügen lässt sich die Geschichte des Tourismus an der Küste auch an der Architektur ablesen. Die begann in der neoklassizistischen ehemaligen Residenzstadt Putbus, setzte sich über die Bäderarchitektur der Badeorte fort. Das von den Nazis erbaute „KdF“-Bad in Prora markiert den Beginn des Massentourismus.

Von ud