Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Waisenkätzchen nun mit fester Nahrung
Vorpommern Rügen Waisenkätzchen nun mit fester Nahrung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 30.09.2019
Die sechs Waisenkätzchen nehmen nun feste Nahrung zu sich und beginnen ihre Umgebung zu erforschen. Quelle: Uwe Driest
Anzeige
Bergen

Katzenmutti Sabine Faulhaber ist überaus dankbar für die Unterstützung, die sie nach den Beiträgen in der OZ erfuhr. Viele Menschen wären in ihren Secondhand-Laden in der Bergener Dammstraße gekommen und hätten Futter, Geld oder auch warme Worte gespendet. Mittlerweile sind die sechs kleinen Katzen, deren Mutter von einem Auto überfahren worden war, über den Berg und können bereits feste Nahrung zu sich zu nehmen. „Das erleichtert die Betreuung sehr, weil ich nun einfach einen Futternapf bereit stellen muss, statt jedes der Kätzchen auch nachts mit der Pipette zu füttern“, sagt sie erleichtert. Allerdings ist der Nachwuchs nun auch erheblich mobiler und durchsucht die gesamte Wohnung. Wenn sich mal eines zu gut versteckt hat, findet Hündin Nahla es garantiert schnell wieder.

Bevor ein Katzenbaby zwölf Wochen alt ist, sollte es nicht von der Katzenmutter getrennt werden. Interessenten, die sich der Kätzchen annehmen sucht Sabine Faulhaber aber nicht mehr. „Den roten Kater möchte ich selber behalten und alle anderen Kätzchen sind bereits in meinem Bekanntenkreis vergeben.“

Die Kätzchen beim Spiel

Lesen Sie auch:

Hündin ist Amme für Kätzchen

Kätzchen bekommen das Fläschchen

Von Uwe Driest

Verdrängen Wohnungen, Herbergen und touristische Angebote noch die letzten Reste der Fischerei aus dem Sassnitzer Stadthafen? Nein, sagt die Mehrheit der Stadtvertreter und lehnt einen Antrag zur Sicherung des Standorts für die Fischer ab.

30.09.2019

Timo Viecens verlässt die Tourismusgesellschaft Kap Arkona. Der Geschäftsführer ist ab November der neue Betriebsleiter auf dem Stralsunder Zentralfriedhof.

30.09.2019

Bei einem Verkehrsunfall verletzten sich am Montagmorgen zwei Frauen bei dem Versuch, zu überholen. Die Landesstraße 23 wurde gesperrt und der Schaden liegt bei etwa 20 000 Euro.

30.09.2019